Enduro-WM: Husqvarna ist bereit

Von Katja Müller
Enduro-WM
Das Husqvarna-Werksteam

Das Husqvarna-Werksteam

Nach der letzten Saison, mit den Fahrer- und Hersteller-WM-Titeln in der E1- und E2-WM, hat Husqvarna hohe Erwartungen für die neue Saison, die am kommenden Wochenende beginnt.

Das Team mit seinen sechs Fahrern möchte bei den insgesamt acht anstehenden WM-Läufen in Chile, Argentinien, Spanien, Italien, Schweden, Finnland und Frankreich zu Hochtouren auflaufen und nach Möglichkeit die Triumphe vom letzten Jahr wiederholen.

Der E1-Weltmeister von 2011, Juha Salminen, startet in diesem Jahr in der E2-WM. «Ich glaube, dass es ein interessantes Jahr für mich wird. Jetzt in der E2-WM zu fahren, gibt mir einen Extra-Motivationsschub. Es wird eine harte Saison, aber ich freue mich sehr darauf. Genauso, wie ich es auch bisher immer getan habe. Mein Ziel ist zu gewinnen. Die TE310 fühlt sich wahnsinnig gut an beim Fahren. Ich musste rein gar nichts am Motorrad ändern», freut sich der Finne.

Sein Landsmann Matti Seistola startet in der E1-WM und möchte das erreichen, was sein guter Freund im letzten Jahr schaffte: den Titelgewinn. «Es war schön, im letzten Jahr ein paar Rennen zu gewinnen. Dieses Jahr will ich aber den WM-Titel. Ich muss immer vorne dabei sein und nach Möglichkeit um den Sieg kämpfen, das ist wichtig. Ich habe gelernt, dass ich kalkuliert und geduldiger fahren muss. Das wird mir helfen, auf hohem Niveau zu fahren. Ich freue mich sehr auf den Saisonauftakt in Chile», erzählte Seistola.

Ricky Dietrich erwartet sich ebenfalls viel von der kommenden Saison: «Das wird ein grosses Jahr für mich, vor allem aber ein Lehrjahr. Ich bin sehr glücklich, dass mir CH Racing Husqvarna die Chance gibt, in der E1-WM zu starten, und ich hoffe, dass ich ihnen mit ein paar guten Resultaten danken kann.»

Der 26-jährige Italiener Alex Salvini erhofft sich Fortschritte in seiner zweiten E2-WM-Saison: «Letztes Jahr war meine erste Saison, und es war ganz schön hart. Ich habe aber viel gelernt und hoffe, dass ich das 2012 umsetzen kann. Ich freue mich auf die Rennen, auch wenn die sehr schwierig werden, denn die Konkurrenz ist stark. Mein Ziel ist, konstant gute Resultate zu erzielen und am Ende in den Top-3 zu landen. Ich habe im Winter grosse Fortschritte gemacht und bin sehr zufrieden mit meiner TE310. Um mein Saisonziel zu erreichen wäre ein gutes Ergebnis beim Auftaktrennen am Wochenende in Chile sehr hilfreich.»

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 25.07., 04:20, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • So.. 25.07., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 25.07., 06:30, Super RTL
    Rev & Roll
  • So.. 25.07., 06:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 25.07., 08:35, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • So.. 25.07., 10:10, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • So.. 25.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 25.07., 11:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • So.. 25.07., 11:50, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
3DE