FIA F3 European

Williams-Junior Lance Stroll eilt in F3-EM davon

Von Otto Zuber - 25.06.2016 16:33

Schon zwei Rennen vor Saison-Halbzeit weiss Williams-Junior Lance Stroll, dass er die Meisterschaft nach der Hälfte aller Saisonläufe anführen wird. Er holte sich im ersten Lauf auf dem Norisring den Sieg.

Das erste von drei Rennen der Formel-3-Europameisterschaft auf dem 2,3 Kilometer langen Norisring lief ganz nach den Wünschen von Lance Stroll. Der 17-jährige Junior des Williams-Formel-1-Teams gewann in einem turbulenten Rennen vor dem besten Rookie Niko Kari, George Russell.

Callum Ilott, hinter Stroll Tabellenzweiter, schied nach einem Unfall mit dem zu diesem Zeitpunkt führenden Joel Eriksson ebenso aus wie Maximilian Günther, der Position 3 der Fahrerwertung belegt. Damit baute Stroll seine Führung in der EM-Gesamtwertung auf 63 Punkte aus und darf sich zwei Rennen vor Saisonhalbzeit über die inoffizielle Halbzeitmeisterschaft freuen.

Am Start setzte sich Stroll in Führung, doch er stand von Beginn an unter Druck seines Verfolgers Eriksson. Im vierten Umlauf griff der Schwede, der gestern, Freitag, erst als neuer Juniorfahrer von BMW Motorsport nominiert wurde, den Kanadier beherzt an und übernahm die Spitze. Unterdessen kletterte Ilott, der nach einem Motorwechsel nur von der zwölften Startposition ins Rennen ging, im Klassement immer weiter nach vorne und hatte in Runde 17 den Anschluss an das Duo Eriksson und Stroll gefunden.

Doch in der 20. Runde bremste der Brite die Grundig-Kehre zu spät an und kollidierte mit Eriksson. Beide schieden aus, Stroll erbte die Führung und das Safety-Car neutralisierte das Treiben auf der Strecke für einige Runden.Kurz nach dem Restart gerieten Sérgio Sette Câmara und Guanyu Zhou im Duell um den dritten Platz aneinander und schieden aus. Die Rennleitung schicke ein zweites Mal das Safety-Car auf die Piste.

Und auch nach dem zweiten Restart des Rennens sollte nicht alles reibungslos verlaufen. Während Stroll die Führung behielt, kollidierten Pedro Piquet und Harrison Newey im Kampf um den zehnten Rang. Das Rennen von Newey war damit vorzeitig beendet.

An der Spitze fuhr Stroll unterdessen einem sicheren Sieg entgegen. Hinterher lobte er die Konkurrenz und zeigte auch Mitgefühl für Eriksson: «Mein Start war gut, aber schon nach ein paar Runden konnte Joel mich überholen. Ich muss ehrlich zugeben, dass es ein wirklich gutes Manöver von ihm war. Später fand Callum den Anschluss an uns beide, verbremste sich und kollidierte mit Joel. Ich habe so zwar die Führung bekommen, aber Joel tat mir auch leid, denn ihn traf an diesem Unfall keine Schuld. Für mich sind der Sieg und die 25 Zähler natürlich klasse.»

Der Finne Niko Kari durfte als bester Rookie über den zweiten Platz jubeln. Der Motopark-Pilot freute sich: «Zu Beginn des Rennens habe ich ein paar Plätze verloren, aber dann wurde meine Pace besser und ich habe mich darauf konzentriert, wieder weiter nach vorne zu fahren. Ich starte an diesem Wochenende zwar zum ersten Mal auf dem Norisring, aber ich bin auf Anhieb gut mit dieser Piste zurechtgekommen. Es liegt vielleicht daran, dass wir in Finnland auch Strecken dieser Art haben.»

Kari kam vor Nick Cassidy ins Ziel. Doch der Neuseeländer wurde wegen Fehlverhaltens hinter dem Safety-Car mit fünf Strafsekunden belegt. George Russell, Ralf Aron und Ben Barnicoat profitierten davon, Mikkel Jensen, Anthoine Hubert, Piquet und David Beckmann komplettierten die Top-Ten.

Lance Stroll sicherte sich auf dem Norisring den Sieg im ersten von drei Formel-3-EM-Läufen © F3 EM Lance Stroll sicherte sich auf dem Norisring den Sieg im ersten von drei Formel-3-EM-Läufen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Mo. 17.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 17.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
» zum TV-Programm
60