Fischer Racing plant dritte GT3-EM-Saison

Von Tom Vorderfelt
FIA GT3
Fischer Racing sucht Fahrer für den Ford

Fischer Racing sucht Fahrer für den Ford

Ford-Team sucht noch zwei Fahrer für den GT.

Fischer Racing plant auch in der Saison 2011 mit zwei Ford GT in der FIA GT3-Europameisterschaft anzugreifen. Bereits in den letzten beiden Saisons war Fischer Racing mit dem legendären US-Sportwagen auf europäischen Rennstrecken erfolgreich, die Planungen für eine dritte Saison in der Europameisterschaft laufen derzeit auf voller Drehzahl.

«Wir arbeiten momentan daran ein Programm für die Saison 2011 in der FIA GT3-Europameisterschaft zu schnüren», sagt Fischer Racing-Teamchef Hardy Fischer. «Einer von unseren beiden Ford GT ist bereits besetzt, die Fahrer werden wir bekanntgeben, sobald unser Programm mit dem Ford GT für die Saison 2011 steht. Für den zweiten Ford GT haben wir derzeit noch zwei Fahrerplätze zu vergeben.»

Nach zwei Jahren mit dem Ford GT in der FIA GT3-EM gehört Fischer Racing zu den erfahrensten Teams mit dem Retro-Sportwagen, der nicht nur weiterhin zu den schnellsten Autos der Klasse gehört, sondern auch enorm zuverlässig ist. «Die letzte Saison hat gezeigt, dass der Ford GT weiter sehr konkurrenzfähig ist und man damit im Rennen ganz vorne fahren kann. Wir hatten im letzten Jahr in den Rennen der Europameisterschaft keinen einzigen technischen Defekt, das spricht für sich. Ich hoffe, dass wir in den kommenden Wochen unsere Pläne für die GT3-EM finalisieren können.» Saisonstart der Europameisterschaft ist am 8. Mai in Portimão/Portugal.

Der Kalender der FIA GT3-EM umfasst 2011 sechs Veranstaltungen, vier Rennen finden zusammen mit der GT1-Weltmeisterschaft statt. Im August tritt die FIA GT3-EM erstmals in Russland an. «Der Kalender ist in diesem Jahr wieder durch fahrerisch anspruchsvolle Strecken wie Silverstone, Portimão oder Zandvoort sehr interessant. Dazu schreibt die Europameisterschaft ein Stückchen Motorsportgeschichte, denn das geplante Rennen in Smolensk ist die erste internationale Automobilrennveranstaltung in Russland.»
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7AT