FIA GT World Cup wieder sehr stark besetzt

Von Oliver Müller
FIA GT World Cup
Damals noch im Mercedes SLS AMG GT3: Vorjahressieger Maro Engel

Damals noch im Mercedes SLS AMG GT3: Vorjahressieger Maro Engel

Insgesamt 24 Fahrzeuge nehmen am sogenannten FIA GT World Cup in Macau teil. Darunter auch Werkseinsätze von Audi, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche. Auch Vorjahressieger Maro Engel wieder am Start.

Ende November ist es wieder so weit: Dann wird die GT-Saison 2016 beim sogenannten ‚FIA GT World Cup‘ einen weiteren Höhepunkt finden. Insgesamt 24 Fahrzeuge wurden für das Event in den Strassen von Macau (17. bis 20. November) eingeschrieben. Dort werden insgesamt zwei Läufe veranstaltet – ein Quali-Rennen über zwölf Runden sowie ein Haupt-Rennen über 18 Umläufe.

Allen voran natürlich der Vorjahressieger Maro Engel, der wieder für die Mercedes-AMG Driving Academy startet – selbstverständlich im neuen Mercedes-AMG GT3. Sein Teamkollege ist wie letztes Jahr Renger van der Zande.
In jeweils einem Lamborghini Huracán GT3 sind Werksfahrer Mirko Bortolotti und Lokalmatador André Couto (beide FFF Racing) mit dabei. Audi setzt mit DTM-Pilot Edoardo Mortara und Pool-Fahrer Laurens Vanthoor (beide Audi Sport Team WRT) ebenfalls auf zwei Hochkaräter. Dazu kommen zwei Porsche für den 2015er-Le-Mans-Gesamtsieger Earl Bamber und Werksfahrerkollege Kévin Estre. Die Zuffenhausener Wagen werden übrigens von Manthey Racing eingesetzt. Alle genannten Fahrzeuge sind auch in einer eigenen Herstellerwertung eingeschrieben.

Ergänzt wird das Feld von weiteren spannenden Entries: So wird Rowe Racing beispielsweise einen BMW M6 GT3 für Nicky Catsburg nach Macau schicken. «Ich bin noch nie zuvor auf dieser Strecke gefahren, das wird ein ohnehin schon schwieriges Rennen noch härter machen. Ich werde versuchen, den Kurs vorab im Simulator kennen zu lernen», blickt dieser auf den World Cup voraus.
Ebenfalls mit dabei: Der Champion der GT Asia Series 2015 und Ex-FIA-WEC-Pilot Darryl O’Young. Er fährt einen Porsche für Craft Bamboo Racing. Ex-DTM-Fahrer Cheng Congfu nimmt in einem Audi R8 LMS (Absolute Racing) teil.

Die 24 teilnehmenden Wagen teilen sich auf sieben Audi R8 LMS, sechs Porsche 911 GT3 R, drei Mercedes-AMG GT3, zwei Lamborghini Huracán GT3, zwei Ferrari 488 GT3 und jeweils einen Nissan GT-R Nismo GT3, BMW M6 GT3, BMW Z4 GT3 und Bentley Continental GT3 auf. Im Gegensatz zu den meisten anderen GT-Rennen wird beim FIA GT World Cup lediglich ein Fahrer pro Fahrzeug antreten.

Das GT-Rennen im Rahmen des Macau Grand Prix findet bereits seit 2008 statt. Seit 2015 wurde es zum FIA GT World Cup aufgewertet.

Hier die vorläufige Entrylist

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Aktuelle News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM finden Sie unter facebook.com/speedweek.com.auto

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm