Audi TT Cup: Fabian Vettel gleich doppelt im Pech

Von Andreas Reiners
Formel 1
Fabian Vettel

Fabian Vettel

Für den Bruder von Sebastian Vettel verlief das zweite Rennwochenende überhaupt nicht nach Plan. Der 18-Jährige hatte gleich zweimal Pech.

Nach seinem ordentlichen Debüt Anfang Mai in Hockenheim war für Fabian Vettel beim zweiten Rennwochenende im Audi TT Cup nicht viel zu holen. Der jüngere Bruder des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel hatte auf dem Nürburgring gleich doppelt Pech, nachdem er im Qualifying lediglich Startplatz 13 für beide Rennen herausfahren konnte.

Im ersten Lauf war Vettel in eine Startkollision verwickelt, wenn auch unschuldig. Vettel wurde, nachdem er beim Start zunächst bis auf Platz acht nach vorne gefahren war, am Heck getroffen und drehte sich.

Nach einem schweren Crash von Tommaso Mosca
wenig später wurde der Lauf allerdings abgebrochen, da die Streckenbegrenzung zu stark beschädigt war. Da zu diesem Zeitpunkt nur fünf Runden und damit weniger als die Hälfte der festgelegten zwölf Runden absolviert worden waren, wurde das Rennen nicht gewertet.

Auch nach dem zweiten Rennen des Wochenendes zeigte sich Vettel enttäuscht. Denn auch hier erlebte er in der Startphase einen Rückschlag. Nach einer Berührung mit einem anderen Fahrer musste er auf die Wiese ausweichen. Letztendlich landete Vettel nur auf Platz 14. Philip Ellis fuhr auf dem Nürburgring seinen dritten Saisonsieg ein.

Einen beeindruckenden Auftritt legte Gaststarter Johnny Cecotto hin. Die inzwischen 61 Jahre alte DTM-Legende fuhr bei seiner Premiere im Audi TT Cup auf den siebten Platz.

Nach einer Pause von fünf Wochen stehen am 1. und 2. Juli die Rennen auf dem Norisring im Programm. Der Kurs in Nürnberg ist die einzige Stadtrennstrecke und mit 2,3 Kilometern Länge auch der kürzeste Kurs im Kalender. Der Audi TT Cup findet dann wieder im Rahmenprogramm der DTM statt.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm