Daniel Ricciardo: Entscheidung erst nach Sommerpause?

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Erst mal abwarten: Daniel Ricciardo lässt sich Zeit mit seiner Entscheidung über seine GP-Zukunft

Erst mal abwarten: Daniel Ricciardo lässt sich Zeit mit seiner Entscheidung über seine GP-Zukunft

Red Bull Racing-Star Daniel Ricciardo hat es nicht eilig, wenn es um seine GP-Zukunft über 2018 hinaus geht. Der Australier betont: «Ich denke nicht, dass ich in nächster Zeit etwas unterschreiben muss.»

Noch hat Daniel Ricciardo nicht entschieden, wie es mit seiner GP-Karriere nach der aktuellen Saison weitergehen wird. Sein Brötchengeber Red Bull Racing hat zwar klar signalisiert, mit dem schnellen Australier weitermachen zu wollen. Und auch der GP-Star selbst hat immer wieder betont, wie wohl er sich im Schoss der Red Bull-Familie fühlt.

Dennoch hat Ricciardo auch klargestellt: Er muss die beste Lösung für seine Zukunft wählen – auch wenn das heissen sollte, dass er das Red Bull Racing-Team nach fünf Jahren verlässt. Denn wie jeder Fahrer in der Startaufstellung träumt auch der 28-Jährige davon, eines Tages die WM-Krone zu erobern. Und dazu braucht er das richtige Material.

Deshalb will der sechsfache GP-Sieger auch erst einmal abwarten und schauen, ob Red Bull Racing ihm dieses in Zukunft bieten kann. «Ich denke nicht, dass ich in nächster Zeit etwas unterschreiben muss», winkt er im Interview mit dem «Paddock Magazine» ab. «Ich will zuerst sehen, was mit diesem Team und auch mit anderen Mannschaften passiert.»

Die aktuelle Saison steht deshalb auch zunächst im Fokus von Ricciardo. Er weiss: «Mal schauen, wie sich das Jahr entwickelt. An einem gewissen Punkt wollen auch die anderen Teams eine Entscheidung von mir.» Und er fügt an: «Aber für mich persönlich spielt diese Frage derzeit keine grosse Rolle.»

Eine Deadline für seine Entscheidung will der 28-fache GP-Podeststürmer denn auch nicht nennen: «Es kann auch erst nach der Sommerpause soweit sein. Sobald ich eine Vorstellung davon habe, was nächstes Jahr geschehen wird, werde ich auch unterschreiben.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 12:15, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 12:15, Schweiz 2
Stippvisite - Der Nürburgring
Sa. 06.06., 12:50, Motorvision TV
Bike World
Sa. 06.06., 13:45, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Sa. 06.06., 14:40, DMAX
Youngtimer Duell
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Sa. 06.06., 15:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm