Portimão: Gespräche über GP-Austragung bestätigt

Von Adam Cooper
Formel 1
Lewis Hamilton testete zuletzt 2009 – damals noch im McLaren – in Portimão

Lewis Hamilton testete zuletzt 2009 – damals noch im McLaren – in Portimão

Die Streckenverantwortlichen des «Autódromo Internacional do Algarve» in Portimão haben bestätigt dass mit den Formel-1-Verantwortlichen über eine mögliche GP-Austragung in diesem Jahr verhandelt wird.

Nachdem in dieser Woche die diesjährigen Grands Prix in Aserbaidschan, Singapur und Japan abgesagt wurden, wird noch heftiger über mögliche Ersatz-Schauplätze für die Formel 1 diskutiert. Formel-1-Sportchef Ross Brawn hat denn auch bereits angekündigt, dass die abgesagten Übersee-GP durch mehr Läufe in Europa kompensiert werden sollen. Bisher umfasst der Kalender-Entwurf für das Strecken-Comeback nach der Coronakrise acht Rennwochenenden, die zwischen Juli und September über die Bühne gehen sollen.

Danach könnte die Königsklasse ihre Zelte etwa am «Autódromo Internacional do Algarve» in Portimão aufschlagen. Ein Pressesprecher hat nun bestätigt, dass entsprechende Gespräche mit den Formel-1-Verantwortlichen im Gange sind. Demnach herrsche bei den Teams «eine grosse Bereitschaft» zu einem Grand Prix auf dem portugiesischen Kurs besteht.

«Wir stehen in Kontakt mit der FOM und befinden uns in intensiven Verhandlungen», erklärte der Pressesprecher, betonte aber auch: «Noch ist nichts entschieden, aber wir wissen, dass unter den Teams eine grosse Bereitschaft besteht, Portugal im WM-Kalender aufzunehmen und wir lassen nichts unversucht, um die Formel 1 begrüssen zu dürfen. Wie F1-Sportchef Ross Brawn gesagt hat, sind wir eine Option.»

Und diese sei angesichts der weitläufigen Anlage, in der die neuen Regeln zur sozialen Distanzierung eingehalten werden können, der Strecke selbst und ihrer Lage für alle Beteiligten wünschenswert, erklärte er weiter. Auch dass Portugal nicht so stark von der Covid-19-Katastrophe betroffen war, spreche für Portimão.

Allerdings müssen sich die Fans noch etwas gedulden, bis feststeht, ob in diesem Jahr auch Portugal zum WM-Kalener gehört, denn die Entscheidung darüber, ob ein Rennen auf dem Algarve-Rundkurs durchgeführt werden kann, werde erst im Juli fallen, betonte der Pressesprecher weiter.

Formel-1-Sportchef Ross Brawn hatte in der vergangenen Woche erklärt, dass es eine ganze Reihe von möglichen GP-Gaststätten in Europa gibt, auf denen ein oder gar zwei Grands Prix ausgetragen werden können. «Noch wird aber nichts verkündet, da alles noch in Arbeit ist», betonte der Brite.

Als mögliche Termine für Portimão werden der 27. September und der 4. Oktober genannt, wobei am ersten Termin der Portugal-GP und eine Woche später der Algarve-GP stattfinden könnte. Damit würde noch ein Termin für ein weiteres Europa-Rennen am 13. September offen bleiben, an dem etwa ein zweiter WM-Lauf auf italienischem Boden stattfinden könnte– entweder erneut in Monza, in Imola oder Mugello.

Im Moment ist der 27. September offiziell für den Russland-GP in Sotschi reserviert. Portimão ist praktisch eine Alternative, sollte dieses Rennen auch abgesagt werden. Es ist schon eine Weile her, seit an der portugiesischen Strecke Formel-1-Motoren zu hören waren: Im Dezember 2008 und Januar 2009 testeten dort Ferrari, McLaren, Renault, Williams, Toyota und Toro Rosso. 2017 rehte Lando Norris in einem alten McLaren seine Runden – als Belohnung für den McLaren Autosport BRDC Award im Vorjahr.

Weitere Fahrer, die bereits Portimão-Erfahrung sammeln durften, sind Sergio Pérez (GP2), Daniel Ricciardo (Renault 3.5/Britische F3) und Valtteri Bottas (Britische F3), während Alex Albon, Charles Leclerc, Antonio Giovinazzi, George Russell und Lance Stroll bei den F3-Rennen im Jahr 2015 dabei waren.

Der letzte portugiesische GP wurde 1996 in Estoril ausgetragen.Weitere Fahrer, die in Portimao an den Start gingen, sind Sergio Perez (GP2), Daniel Ricciardo (Renault 3,5/British F3) und Valtteri Bottas (British F3), während Alex Albon, Charles Leclerc, Antonio Giovinazzi, George Russell und Lance Stroll alle an den FIA F3-Wettbewerben im Jahr 2015 teilnahmen. Der letzte Portugal-GP wurde 1996 in Estoril ausgetragen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 22:35, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 10.05., 22:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 10.05., 23:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di.. 11.05., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 11.05., 01:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 11.05., 02:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 11.05., 02:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 04:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
2DE