Claire Williams: Ein besonderes Abschiedsgeschenk

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Claire Williams hat in Monza ihr letztes Formel-1-Rennwochenende als stellvertretende Teamchefin erlebt

Claire Williams hat in Monza ihr letztes Formel-1-Rennwochenende als stellvertretende Teamchefin erlebt

In Monza hat Claire Williams ihr letztes Rennwochenende als stellvertretende Teamchefin des Rennstalls erlebt, den ihr Vater Frank gegründet hat, zum Abschied gab es ein ganz besonderes Geschenk vom Team.

Als Claire Williams 2013 das Tagesgeschäft im gleichnamigen Team von ihrem Vater Frank übernahm und künftig als stellvertretende Teamchefin die Zügel in der Hand hielt, lag der Traditionsrennstall noch am unteren Ende der WM-Tabelle. Doch in den beiden folgenden Jahren konnte die Mannschaft aus Grove mit Felipe Massa und Valtteri Bottas am Steuer jeweils den dritten Platz in der Team-Wertung erringen.

In den folgenden Jahren erlebte Williams allerdings wieder einen Absturz, 2018 und 2019 belegte man den zehnten von zehn Plätzen in der WM-Tabelle, die vergangene Saison schloss man mit nur einem WM-Punkt, den Robert Kubica in Hockenheim holte, ab. Auch in diesem Jahr liegt das Team auf dem letzten Platz der Konstrukteure, in den bisherigen acht Saisonläufen haben George Russell und Nicholas Latifi keine Punkte holen können.

Dabei hatten sich beide Schützlinge vorgenommen, Claire Williams und ihrem Vater Frank ein schönes Abschiedsgeschenk zu bescheren. Denn mit dem Rennen im königlichen Park endet die Ära der Familie Williams im Williams-Team, das nun der Investmentgesellschaft Dorilton Capital gehört. WM-Punkte gab es keine für den Teamgründer und seine Tochter, wohl aber ein anderes besonderes Abschiedsgeschenk, wie die 44-Jährige verriet.

Sie bekam eine der Fahrzeugnasen, die im Abu Dhabi-GP von 2014 im Einsatz waren. Damals schafften es sowohl Massa als Zweitplatzierter als auch Bottas als Dritter in ihren FW36 aufs Podest. Rückblickend sei das das einer der Höhepunkte in ihrer Teamchefin-Zeit gewesen, erklärte die Britin in Monza. «Das Team hat mir die Nase und den Frontflügel dieses Autos geschenkt», freute sie sich im Sky Sports F1-Interview.

«Unsere Zeit in diesem Sport war so magisch. Für mich sind es die Menschen, die ich vermissen werde. Wir hatten immer grossartige Beziehungen im Fahrerlager, aber es waren die Menschen in diesem Team, die uns inspiriert haben. Sie waren fantastisch, und es sind die Jungs, die wir am meisten vermissen werden und von denen wir die meisten Erinnerungen mitnehmen werden», fügte Claire Williams sichtlich gerührt an.

Italien-GP in Monza

1. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1.20:11,783h
2. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,415 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +3,358
4. Lando Norris (GB), McLaren, +6,000
5. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +7,108
6. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +8,391
7. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +17,245
8. Esteban Ocon (F), Renault, +18,691
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +22,208
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +23,224
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +32,876
12. Romain Grosjean (F), Haas, +35,164
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +36,312
14. George Russell (GB), Williams, +36,593
15. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +37,533
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +55,199
Out
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Motor
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Antriebsschaden
Sebastian Vettel (D), Ferrari, Bremsen

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
6DE