Andreas Seidl (McLaren): «In Monza zweite Kraft»

Von Adam Cooper
Formel 1
Andreas Seidl (mit Brille) und seine Fahrer Carlos Sainz (Mitte) und Lando Norris (rechts oben)

Andreas Seidl (mit Brille) und seine Fahrer Carlos Sainz (Mitte) und Lando Norris (rechts oben)

​Der Passauer McLaren-Teamchef Andreas Seidl freut sich über die starke Darbietung seines Rennstalls in Monza: Carlos Sainz Zweiter, Lando Norris Vierter, 30 Punkte, Rang 3 in der Markenwertung.

Kein Rennstall hat aus dem Grossen Preis von Italien 2020 mehr WM-Punkte geschöpft als McLaren: Die Briten sammelten dank des zweiten Platzes von Carlos Sainz sowie Rang 4 von Norris üppige 30 Zähler und liegen nun auf dem dritten Platz im Konstrukteurs-Pokal. Carlos Sainz fehlten am Ende nur knappe vier Zehntelsekunden auf Pierre Gasly (AlphaTauri), um den ersten Sieg von McLaren seit Jenson Button in Interlagos 2012 an Land zu ziehen.

McLaren-Teamchef Andreas Seidl gibt zu: «Gleich nach dem Rennen fühlte ich Enttäuschung, denn ich spürte, wie nahe Carlos dem Sieg war. Aber dann dominierte bald das Gefühl, dass wir sehr zahlreiche positive Eindrücke aus Monza mitnehmen dürfen. Wir haben viele Punkte gesammelt und eine starke Leistung gezeigt.»

Der 44jährige Passauer weiter: «Der stärkste Eindruck von allen ist, wie konkurrenzfähig wir sind. An rohem Speed waren wir die Nummer 2 hinter dem Mercedes von Lewis Hamilton. Das ist für uns der schöne Beweis, das uns seit 2019 nochmals ein markanter Fortschritt gelungen ist.»

«Ich freue mich zudem sehr darüber, wie unsere Strategieleute das Rennen abgewickelt haben. Auch da haben wir uns verbessert. Ferner konnten wir sehen, dass wir zwei tolle Fahrer haben, die an beiden Starts alles richtig gemacht und alles aus diesem Grand Prix geholt haben.»

«Wäre dieses Rennen komplett normal verlaufen, wären wir vermutlich hinter den beiden Mercedes auf den Rängen 3 und 4 ins Ziel gekommen. Aufgrund der Probleme von Bottas hätten es sogar die Plätze 2 und 3 werden können. Das ist alles sehr ermutigend für den weiteren Saisonverlauf.»

«Wir hatten schon in Belgien gesehen, dass unser Auto mit flach gestellten Flügeln sehr gut liegt. In Monza waren wir noch stärker, da haben wir die Abstimmung wirklich auf den Punkt gebracht. Generell haben wir einen Wagen, der auf jeder Art Rennstrecke konkurrenzfähig ist.»

«Ich finde, dass wir in Monza das schnellere Auto hatten als AlphaTauri, und das zeigt sich auch dadurch, wie Carlos zu Leader Gasly aufschliessen konnte. Aber sobald du mal in die verwirbelte Luft des Vordermanns kommst, wird es schwierig. Sainz konnte den Rückstand erst in der letzten Runde unter seine Sekunde bringen, um seinen Heckflügel flachstellen zu können. Aber da war es schon zu spät. Grosses Kompliment an Pierre Gasly und AlphaTauri – sie haben alles richtig gemacht und verdient gewonnen.»

Italien-GP in Monza

1. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1.20:11,783h
2. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,415 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +3,358
4. Lando Norris (GB), McLaren, +6,000
5. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +7,108
6. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +8,391
7. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +17,245
8. Esteban Ocon (F), Renault, +18,691
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +22,208
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +23,224
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +32,876
12. Romain Grosjean (F), Haas, +35,164
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +36,312
14. George Russell (GB), Williams, +36,593
15. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +37,533
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +55,199
Out
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Motor
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Antriebsschaden
Sebastian Vettel (D), Ferrari, Bremsen

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE