Charles Leclerc (Ferrari): «Waren einfach zu langsam»

Von Agnes Carlier
Formel 1
Charles Leclerc hatte keine Chance im Duell

Charles Leclerc hatte keine Chance im Duell

Im verrückten Toskana-GP war Charles Leclerc zeitweise auf der dritten Position unterwegs. Am Ende musste er sich aber mit dem achten Platz begnügen, was dem ehrgeizigen Monegassen sichtlich schwer fiel.

Für Charles Leclerc gab es im neunten Formel-1-Saisonlauf in Mugello frische WM-Punkte, der Hoffnungsträger aus Monte Carlo kreuzte die Ziellinie als Neunter, durfte sich aber über den achten Platz freuen, weil Kimi Räikkönen wegen einer 5-sec-Zeitstrafe zurückfiel. Doch das war nur ein schwacher Trost für den 22-Jährigen, der sich von Startplatz 5 aus mehr erhofft hatte.

Zeitweise war Leclerc denn auch auf dem dritten Platz unterwegs, doch dann wurde er durchgereicht, und nach dem Zieleinlauf seufzte er: «Obwohl viel abging, waren wir einfach zu langsam. Es ist sehr schwierig derzeit, du kannst einen guten Start hinlegen und dich in eine gute Position bringen, die du dann aber nicht halten kannst. Ich habe so hart gekämpft, wie ich nur konnte, aber es nützte nichts.»

Und der Monegasse flüchtete sich in Durchhalteparolen: «Derzeit ist es wirklich hart. Aber wir dürfen nicht den Kopf hängen lassen und müssen motiviert bleiben. Ich sage das schon seit einigen Rennen, aber das ist in schwierigen Zeiten einfach wichtig. Und ich hoffe, dass wir bald bessere Zeiten erleben werden.»

Etwas ratlos fügte der zweifache GP-Sieger an: «Wir müssen weiter hart arbeiten und versuchen, unser Auto besser zu verstehen. Denn in einigen Rennen waren wir im Qualifying nicht so stark wie im Rennen. Das war zu Saisonbeginn so. Nun haben wir im Quali einen guten Job gemacht, aber im Rennen hatten wir massive Probleme.»

Toskana-GP 2020, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31:55,955h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +4,942
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +7,910
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +10,476
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +15,638
6. Lando Norris (GB), McLaren, +18,931
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +21,751
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +27,785
8. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +29,247
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +29,595
11. George Russell (GB), Williams, +31,894
12. Romain Grosjean (F), Haas, +40,707
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Reifenschaden/Unfall   
Esteban Ocon (F), Renault, Bremsen
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Crash
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Crash

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen

1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE