Lewis Hamilton (Mercedes/1.): «Ein Tag, drei GP»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

​WM-Leader Lewis Hamilton erringt beim dramatischen Grand Prix der Toskana in Mugello seinen 90. Sieg in der Formel 1: «Uff, das war ein hartes Stück Arbeit», stöhnt der Brite nach seinem Triumph.

Es ging drunter und drüber in diesem Grossen Preis der Toskana, aber das perlte am ultra-coolen Lewis Hamilton ab. Drei Starts in Mugello, aber am Ende hatte wieder der sechsfache Champion die Nase vorn. «Uff, das war ein hartes Stück Arbeit», meldete sich Hamilton am Funk und sagte: «Toller Job von allen, das war nicht einfach. Danke für eure Arbeit, ich weiss das wirklich zu schätzen!»

Ungewöhnlich für Lewis Hamilton: Er nahm sich Zeit nach dem Grand Prix, sich aus dem Rennwagen zu schälen. Auch an einem so top-fitten Fahrer wie Lewis ging eine GP-Distanz auf dem anstrengenden Kurs nicht spurlos vorbei.

Hamilton nach seinem 90. Sieg, seinem sechsten in der Saison 2020 nach den WM-Läufen der Steiermark sowie in Ungarn, England, Spanien und Belgien: «Ich kann noch gar nicht fassen, dass ich gewonnen habe, es ist alles wie in einem Nebel. Das fühlte sich heute an wie drei Grands Prix an einem einzigen Tag. Es war unfassbar schwierig da draussen.»

«Die Mugello-Bahn ist wirklich phänomenal. Das Pistenlayout ist an sich schon nicht das einfachste, noch schwieriger war es, Valtteri Bottas hinter mir zu halten. Kritisch waren die Re-Starts, da war vollste Konzentration gefragt.»

«Zu Beginn des Rennens ging es nur ums Reifen-Management, aber später merkte ich – Bottas ist wirklich heiss auf den Sieg. Ich musste ständig mit einem Auge im Rückspiegel fahren und es unbedingt vermeiden, dass er mir bis auf weniger als eine Sekunde näherkommt, denn dann hätte er den Heckflügel flachstellen dürfen. Das wollte ich auf alle Fälle verhindern. Letztlich habe ich es geschafft, aber mein Herz schlägt im Hals, diesen Sieg musste ich mir hart verdienen.»

Lewis Hamilton hat sich in der zweitletzten Runde noch die beste Rennrunde und damit einen Sonderpunkt gegönnt. Er hat jetzt zum sechsten Mal in Italien gewonnen, nach seinen Monza-Siegen 1012, 2014, 2015, 2017 und 2018.

Valtteri Bottas scheint gegen den bärenstarken Hamilton einfach kein Rezept zu finden.

Toskana-GP 2020, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31:55,955h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +4,942
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +7,910
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +10,476
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +15,638
6. Lando Norris (GB), McLaren, +18,931
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +21,751
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +27,785
8. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +29,247
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +29,595
11. George Russell (GB), Williams, +31,894
12. Romain Grosjean (F), Haas, +40,707
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Reifenschaden/Unfall   
Esteban Ocon (F), Renault, Bremsen
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Crash
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Crash

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen


1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE