Formel 1

Forza Rossa: Immer noch keine Bestätigung von der FIA

Von - 16.06.2014 15:02

In der Saison 2016 will Forza Rossa neben dem Team von Gene Haas neu in der Formel 1 antreten. Bisher haben die Rumänen aber von der FIA noch keine offizielle Bestätigung, dass sie zugelassen werden.

Gene Haas ist bereits auf der Suche nach einem Motorenpartner und denkt über mögliche Piloten für seine beiden Haas-Formula-Autos 2016 nach. Bei Forza Rossa, dem Team des ehemaligen HRT- und Force-India-Chefs Colin Kolles, ist noch alles in Wartestellung. Noch hat das Team nämlich gar keine offizielle Zusage der FIA, dass es tatsächlich für die Weltmeisterschaft 2016 zugelassen wird.

Bogdan Sonea, der Marketingdirektor von Forza Rossa Ferrari, dem offiziellen Ferrari-Händler in Rumänien, sagte gegenüber der Tageszeitung Gandul, dass man immer noch auf eine Nachricht der Motorsportbehörde warte. «Forza Rossa hat ein Dossier eingereicht und jetzt warten wir auf eine Antwort der FIA über unsere künftige Teilnahme an der Weltmeisterschaft.»

Sonea bestätigte auch, dass Colin Kolles das Projekt leiten werde, Forza Rossa aber nicht zwingend der Name des Teams sein werde. «Forza Rossa ist der Name des Bewerbers, aber der Name des Teams, das an der Formel 1 teilnehmen wird, steht noch nicht fest.»

Neben der Frage um den Namen gibt es noch weitere offene Punkte rund um das potentielle Team, inklusive des Budgets. Außerdem steht Gerüchten zufolge noch nicht einmal fest, ob es eine Zusammenarbeit mit Ferrari geben wird. Auch Renault scheint im Bereich des Möglichen. Zu guter Letzt steht auch über dem Engagement von Dacia, dem rumänischen Billig-Autobauer, im Chassis-Bereich ein Fragezeichen.

«Darüber kann ich gar nichts sagen. Wir können diese Gerüchte weder bestätigen noch dementieren», hielt sich Sonea bedeckt. Den einzigen Punkt, den er entschieden verneinte, ist eine Verbindung des Teams zur rumänischen Regierung. «Das Projekt ist zu 100 Prozent privat.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Colin Kolles hängt noch in der Warteschleife © LAT Colin Kolles hängt noch in der Warteschleife
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 22.10., 19:35, Eurosport
Formel E
Di. 22.10., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 22.10., 21:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 22.10., 21:55, Schweiz 2
7 Tage ... Rallye-Fieber
Di. 22.10., 23:25, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 22.10., 23:35, Eurosport
Motorsport
Di. 22.10., 23:50, Eurosport
Motorsport
Mi. 23.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 23.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 01:10, DMAX
Car Crash TV - Chaoten am Steuer
zum TV-Programm