Manor vor Malaysia-Training: Ferrari-Motor läuft!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Die Manor-Truppe: Warten auf einen laufenden Motor

Die Manor-Truppe: Warten auf einen laufenden Motor

In Australien musste sich die frühere Marussia-Truppe (jetzt Manor) den Vorwurf gefallen lassen, sie hätten überhaupt nie die Absicht gehabt zu fahren. Das ist in Malaysia anders.

Der Vorwurf war im Fahrerlager des Albert Park Circuit von Melbourne wiederholt zu hören: das Manor-Team (2014 als Marussia am Start) habe lediglich die technische Abnahme in Australien absolvieren wollen, es hätte gar nie eine echte Chance bestanden, dass eines der zwei Autos von Will Stevens oder Roberto Merhi auf die Bahn geht. Angeblich hatte Manor keinen Kraftstoff bestellt. Und Ferrari wollte keine Software herausrücken, bevor nicht einige alte Rechnungen beglichen sind. Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene bestritt das: «Wir hindern Manor an überhaupt nichts.»

Die Regelhüter der FIA wollten das genau wissen und verlangten von Teamchef John Booth und Teammanager Graeme Lowdon eine Erklärung. Nach eingehender Prüfung des Falles sah die FIA von einer Bestrafung ab und dies auch folgenden Gründen:
 Gemäss Reglement hatte Manor mit dem Bestehen der technischen Abnahme an der Veranstaltung teilgenommen. Manor hatte genügend Material und Ausrüstung dabei, um zu fahren. Das Team hatte überdies alle erforderlichen Dokumente vorweisen können, welche die FIA-Offiziellen einsehen wollten. Manor hatte genügend Personal in Australien, um die Autos auf die Bahn zu bringen. Die FIA sah es daher als erwiesen an, dass alles getan wurde, um die Renner einsetzen zu können, die Autos waren mechanisch komplett. Als Grund für den verpassten Einsatz wurde die Darlegung akzeptiert, wonach keine Software-Version vorlag, die einen bedenkenlosen Betrieb der Wagen garantiert hätte.

Teamchef John Booth versprach, dass wir in Malaysia ein anderes Manor sehen werden. Bislang hielt er Wort: am Donnerstagnachmittag bellte ein Ferrari-Motor in der Manor-Box auf – der 2014er Turbo aus Maranello läuft.

Ob auch das ganze Auto läuft, werden wir morgen im ersten Training zum Malaysia-GP wissen, das um 10.00 Uhr Lokalzeit, also um 03.00 Uhr europäischer Zeit beginnt.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Fr. 05.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Fr. 05.06., 14:00, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 05.06., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 05.06., 17:50, Motorvision TV
Classic Races
Fr. 05.06., 18:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm