Manor-Marussia: Fabio Leimer wird Reservefahrer!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Fabio Leimer nach seinem grössten Triumph: GP2-Champion 2013

Fabio Leimer nach seinem grössten Triumph: GP2-Champion 2013

Der Schweizer Fabio Leimer – GP2-Champion des Jahres 2013 – hat endlich einen Platz in der Formel 1 erhalten: Manor-Marussia hat den Aargauer als Reservefahrer unter Vertrag genommen!

Manor-Marussia bestätigt: der Schweizer Fabio Leimer (26) aus Rothrist ist offizieller Reservefahrer des kleinsten Formel-1-Rennstalls! Der 2013er GP2-Meister und frühere Formel-Master-Champion wird mit sofortiger Wirkung für das Team arbeiten.

Leimer wird bei ausgesuchten Rennen mit dabei sein und eng mit den Stammpiloten Roberto Merhi und Will Stevens arbeiten. Er wird auch einspringen, sollte der Spanier oder der Brite nicht einsatzfähig sein.

Um sich auf einen solchen Einsatz vorzubereiten, wird Fabio Leimer an verschiedenen ersten freien Trainings teilnehmen.

Manor-Marussia-Teamchef John Booth: «Wir freuen uns, dass wir Fabio an Bord haben. Wir haben immer ein Auge auf die Nachwuchsformeln, und Leimer war seit Jahren auf unserem Radar. Wir möchten ihm dabei helfen, als Fahrer weiter zu reifen.»

Leimer selber sagt: «Ich bin sehr glücklich über diese Gelegenheit und freue mich sehr auf meine Freitagseinsätze. Das ist ein grosser Schritt in meiner Karriere, und ich kann es kaum erwarten, meine Arbeit aufzunehmen.»

Noch vor wenigen Monaten hatte Leimer enthüllt: «Ich hatte ein Angebot als fixer Fahrer für die Saison 2015. Ich habe damals abgelehnt, weil dieses Angebot für meine Zukunft keinen Sinn gemacht hätte.»

Leimer hat jedoch immer damit geliebäugelt, den Schritt in die Formel 1 endlich zu schaffen. Leimer wird seit dem Beginn seiner Motorsportkarriere von Rainer Gantenbein (Bautro) finanziell unterstützt. Gegenüber dem Schweizer «Blick» hat der Unternehmer schon vor Jahren festgehalten, dass er mehr als 15 Mio Schweizer Franken in die Karriere von Leimer investiert hat.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 12:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
6DE