Sebastian Vettel: «Ferrari SF16-H ist wunderschön»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1

Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen nutzten bei der Online-Präsentation des neuen Ferrari SF16-H die Gelegenheit, um die gute Zusammenarbeit zu loben. Beide freuen sich schon auf die ersten Runden im neuen Renner.

Bei der Online-Enthüllung der neuesten roten Göttin aus Marenello durften die Hauptakteure des Ferrari-Rennstalls natürlich nicht fehlen. Sowohl Goldjunge Sebastian Vettel als auch der coole Finne Kimi Räikkönen gaben sich die Ehre und beantworteten nach der Präsentation auch brav einige Fragen, die Formel-1-Fans aus der ganzen Welt eingereicht hatten.

Räikkönen erklärte auf die Frage, was den heutigen Kimi vom Räikkönen von 2007 unterscheidet, gewohnt trocken: «Ich bin immer noch der Gleiche wie damals, nur eben ein paar Jahre älter als damals. Und wie immer werde ich auch in diesem Jahr das Ziel verfolgen, eine starke Saison hinzubekommen.» Wir erinnern uns: In diesem Jahr erzielte der Iceman den bisher letzten WM-Titelgewinn für Ferrari.

Der 36-Jährige lobte auch brav: «Ich glaube nicht, dass die Ankunft von Teamchef Maurizio Arrivabene oder jene von Sebastian Vettel mein Fahrverhalten verändert haben. Aber das Team hat sich dadurch stark verändert. Wir arbeiten nun als ein Team zusammen und es macht Spass, nicht zuletzt, weil die Zusammenarbeit mit Sebastian an der Strecke so gut klappt.»

Und auch Vettel erklärte lachend: «Ich komme sehr gut mit Kimi zurecht und in der Regel auch mit allen Finnen. Ich arbeite ja auch beim Training immer mit Finnen zusammen. Der Grund dafür ist, dass sie nicht so viele Fragen stellen…»

Trotz dieser Anspielung musste der vierfache Champion eine weitere ungewöhnliche Frage beantworten: Welche Super-Power würde sich der Heppenheimer aussuchen, wenn er die freie Wahl hätte? «Das ist einfach: Wenn wir alle Rennen gewinnen, haben wir den Titel in der Tasche. Wen es also eine Super-Power gibt, die mich schneller als den Rest des Feldes macht, dann wähle ich die. Das würde das Leben von uns allen im Team sehr viel einfacher machen.»

Der 42-fache GP-Sieger erklärte auch: «2015 wurden wir Zweite in der Team-Wertung, es fehlt also nur noch ein Schritt – wenn auch ein schwieriger. Aber ich hoffe, dass uns das schöne Auto dabei helfen wird. Es ist auf jeden Fall wunderschön.»

Vettel verriet auch, dass er sich nun besser auf die Saison vorbereitet fühlt als noch vor einem Jahr: «Der vergangene Winter war eine schwierige Zeit, wir konnten nicht viel erwarten. Wir hatten nun einen besseren Winter, in dem wir uns vorbereiten konnten, deshalb denke ich dass wir als Team noch stärker als im vergangenen Jahr auftreten werden.»

Präsentationen/Roll-out

21. Februar: Präsentation McLaren-Honda (Internet)
21. Februar: Roll-out und Filmtag Ferrari (Circuit de Barcelona-Catalunya)
21. Februar: Roll-out und Filmtag HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya, 07.50 Uhr)
22. Februar: Präsentation Williams (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Manor (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Force India (Circuit de Barcelona-Catalunya, 08.30 Uhr)
29. Februar: Präsentation Toro Rosso (Circuit de Barcelona-Catalunya)
1. März: Neuer Sauber (Circuit de Barcelona-Catalunya)

Formel-1-Wintertests

22.–25. Februar: Spanien (Barcelona)
1.–4. März: Spanien (Barcelona)

Aufstellung von Ferrari beim ersten Test
Montag 22. und Donnerstag 25.. Sebastian Vettel
Dienstag 23. und Mittwoch 24. Kimi Räikkönen

Formel-1-WM

20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (Sakhir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montreal)
19. Juni: Aserbaidschan (Baku) *
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Budapest)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Suzuka (Japan)
23. Oktober: USA (Austin) **
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)
27. November: Abu Dhabi (Insel Yas)
* Strecke noch nicht homologiert
** Finanzierung noch nicht gesichert

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
8DE