Flörsch: Gegenwind für kontroversen Schumacher-Tweet

Von Andreas Reiners
FIA Formula 3
Sophia Flörsch und die Sky-Ankündigung

Sophia Flörsch und die Sky-Ankündigung

Sophia Flörsch hat sich via Twitter über Sky aufgeregt. Der Sender hatte das Rennwochenende in Spielberg unter anderem mit drei Schumachers angekündigt.

Der Pay-TV-Sender überträgt in dieser Saison nicht nur die Formel 1, sondern auch die Nachwuchsserien Formel 2 und Formel 3. Damit hat Sky in Spielberg gleich drei Schumacher im Programm gehabt.

Zum einen den früheren Formel-1-Fahrer Ralf, der als Experte tätig ist. Hinzu kommt sein Sohn David, der 2020 in der Formel 3 an den Start geht. Und natürlich Davids Cousin Mick, Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher. Er fährt seine zweite Saison in der Formel 2.

Unter anderem mit dem Trio kündigte Sky das Rennwochenende an, zum Beispiel auf Instagram als Bildpost «3X Schumacher».
Sehr zum Missfallen von Sophia Flörsch.

«Die deutschen Medien. Kein Kommentar», schrieb sie auf Twitter und hinterließ dann doch einen Zusatz: «Es gibt nur einen berühmten Schumacher. Er ist nicht auf dem Bild. Es gibt mehrere deutsche Piloten im Motorsport, die gefördert werden müssen. Namedropping ist langweilig.»

In der Tat bestehen die beiden Nachwuchsserien aus deutscher Sicht nicht nur aus Mick und David. In der Formel 3 sind neben Flörsch auch noch David Beckmann und Lirim Zendeli am Start.
Beckmann fuhr in beiden Rennen in Spielberg auf die Plätze sieben und vier, Zendeli wurde zweimal Fünfter. Deutlich besser als Flörsch und Schumacher, die nach den Plätzen 26 und 25 im ersten Lauf im zweiten Rennen 16. und 15. wurden.

Für den Tweet bekam Flörsch eine Menge Gegenwind in den sozialen Medien. Tenor: Weniger reden, mehr liefern. Ein User rechnete ihr vor: In der Formel-3-Saison 2018 (damals noch im Rahmenprogramm der DTM) holte Mick mit 365 Punkten den Titel, Flörsch holte als Gesamt-22. einen Zähler.

«Vielleicht erhältst du Rampenlicht, wenn du tatsächlich ETWAS erreichst. Konzentrier dich auf deinen Job und lasse die Ergebnisse für sich sprechen», schrieb er dazu.

Ein anderer meint: «Wenn du gewinnst, werden deutsche Medien über dich sprechen. Greife sie nicht an, weil ihr Nachname der wahrscheinlich Berühmteste in der Motorsportgeschichte ist. Lösch das und mach einfach weiter.»

«Ich würde mir wünschen, dass Sie in dieser Saison einfach mit Leistung überzeugen - dann ändern sich auch ganz schnell die Marketing-Strategien. Aktuell ist das (in meinen Augen) einfach noch zu dünn», meinte ein weiterer Fan.

Der Rat eines anderen: «Ich sehe da jetzt wirklich gar kein Problem. Man will doch einfach nur zeigen das in der F1, F2 und F3 jeweils ein Schumacher vertreten ist. Ich würde auch Mal behaupten wollen das es schon einige Artikel von dir gibt. Nimm doch nicht alles persönlich.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE