Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Zweibrücken: Katt siegt – Silberne Rose nach Finnland

Von Manuel Wüst
Von links: Stephan Katt, Mark Beizhuizen und Henri Ahlbom

Von links: Stephan Katt, Mark Beizhuizen und Henri Ahlbom

Es war das 60. Grasbahnrennen und der MSC Zweibrücken hatte alle Hände voll zu tun, für die Soloklasse ein internationales Fahrerfeld zu verpflichten. In der nationalen Klasse sah es deutlich besser aus.

Die «Silberne Rose» der Stadt Zweibrücken, die traditionell in einem Sonderlauf der besten Solofahrer ausgefahren wird, ging beim 60. Grasbahnrennen erstmals nach Finnland. Henri Ahlbom kam im entscheidenden Heat gemeinsam mit Stephan Katt am besten aus den Bändern und nutzte in der ersten Kurve die innere Linie, um vor Katt zu bleiben, der von außen gestartet war und dort versuchte nach vorne zu kommen. Ahlbom ließ es über vier Runden ordentlich laufen und sicherte sich die prestigeträchtige Trophäe, die 1963 erstmals von Rudi Kastl aus München gewonnen wurde.

Ursprünglich als Lauf der Tagesbesten ausgelobt, findet sich diese Trophäe in den Vitrinen berühmter Fahrer wie Karl Maier, Egon Müller, Shawn Moran, Kelvin Tatum oder Gerd Riss, um nur einige Namen zu nennen. In diesem Jahr hatte der MSC Zweibrücken seine liebe Mühe, ein internationales Fahrerfeld in der Solistenklasse zu verpflichten, da einige nicht zur Verfügung standen und so kam es, dass Sam Ensing aus der nationalen Lizenz hochgezogen und die Rennen mit sechs Fahrern gestartet wurden. Gleich nach dem ersten Lauf, in dem Stephan Katt einen Start-Ziel-Sieg einfuhr, verabschiedete sich Marcel Sebastian aus dem Renntag und das Feld dezimierte sich auf fünf. Katt gewann dann auch den zweiten Lauf souverän und führte den dritten an, als Daniel Spiller eingangs der Zielkurve zu Sturz kam. Im Rerun setzten sich Ahlbom und Mark Beishuizen vor den Norddeutschen und luchsten ihm die einzigen Punkte des Tages ab, da Katt mit einem Sieg im letzten Lauf den Tagessieg perfekt machte.

Bei den nationalen Solisten konnten die Zweibrückener dem Publikum hingegen ein volles Programm bieten und auch diese Klasse nutzte die sich bietende Bühne, auch wenn die eher Unerfahrenen mit der Bahn zu kämpfen hatten. Dennis Helfer hatte vor dem Finale mit einem Punkt Vorsprung alle Trümpfe auf den Tagessieg in der Hand, verspielte diesen jedoch. Dominik Werkstetter, der in seinem letzten Vorlauf Punkte abgegeben hatte, siegte im Endlauf vor Morris San Millan und schnappte sich damit auch den Sieg in einer Veranstaltung, die sich in der zweiten Hälfte nach flottem Beginn etwas in die Länge zog.

Ergebnisse Grasbahnrennen Zweibrücken/D:

Internationale Lizenz Solo:

1. Stephan Katt (D), 18 Punkte
2. Henri Ahlbom (FIN), 16
3. Mark Beishuizen (NL), 11
4. Daniel Spiller (D), 6
5. Sam Ensing (NL), 5
6. Marcel Sebastian (D), 0

Sonderlauf um die «Silberne Rose»: 1. Henri Ahlbom, 2. Stephan Katt, 3. Sam Ensing, 4. Mark Beishuizen, 5. Daniel Spiller

Nationale Lizenz Solo:
1. Dominik Werkstetter, 22 Punkte
2. Dennis Helfer, 21
3. Morris San Millan, 21
4. Jeffrey Sijbesma, 16
5. Tim Widera, 14
6. Louis Tebbe, 12
7. Sebastian Adorjan, 10
8. Ralf Heraus, 9
9. Rene Hasenfratz, 6
10. Lando Michaelis, 5
11. Henrik Todt, 4
12. Marvyn Katt, 4
13. Julien Walter, 1


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6