Schwarme: Janoschka siegt, Diener stürzt sehr schwer

Von Rudi Hagen
Grasbahn
Enrico Janoschka gewann das Grasbahnrennen in Schwarme vor Matthias Kröger und Christian Hülshorst. Überschattet wurde das Rennen vom schweren Sturz von Bernd Diener. Er wurde per Rettungshubschrauber abtransportiert.

Wohl nur wenige hatten gedacht, dass das 66. Grasbahnrennen des MSC Schwarme überhaupt stattfinden konnte. Wie überall im Nordwesten waren noch am Sonnabend schwere Niederschläge über den Niedersachsenring im Schwarmer Bruch hergezogen.

Aber die Wettervorhersagen für Sonntag waren gut. «Und die Grasbahn kann einiges ab», sagte Rennleiter Marc Wessel, »die Jugendrennen auf der Speedwaybahn im Innenraum mussten wir aber absagen, denn der Belag ist ein ganz anderer.»

Zirka 700 Besucher waren gekommen und sie sahen gleich zu Beginn etwas, was niemand sehen will. Gleich in Lauf 2, um 14.05 Uhr, stürzte Bernd Diener schwer. Matthias Kröger führte die erste Runde an, dann schloss Diener vor Start und Ziel mit Vollgas von außen auf und touchierte Krögers Hinterrad. Der Gengenbacher wurde von seinem Motorrad hochgeschleudert und prallte dann hart auf und überschlug sich noch mehrmals.

Das Rettungspersonal leistete eine halbe Stunde erste Hilfe, dann kam der Rettungshubschrauber und verbrachte Diener ins Bremer Klinikum Mitte. Er soll ansprechbar gewesen sein, aber über seinen weiteren Gesundheitszustand wurde danach noch nichts bekannt.

Am Ende gewann mit Enrico Janoschka der beständigste Starter des Feldes mit insgesamt 19 Punkten vor Matthias Kröger, der auf 17 Zähler kam. Dritter wurde Christian Hülshorst, der 14 Punkte einfuhr. Das war ein Zähler mehr als der Engländer James Shanes am Ende auf seinem Konto hatte. Der rutschte in seinem letzten Vorlauf aus und machte hier einen Nuller. «Der Bahndienst hatte hier Wasser aufgefahren, dadurch war die Piste urplötzlich sehr schmierig», sagte der Brite hinterher.

Die Hochgeschwindigkeitsbahn in Schwarme nahm die Piloten sichtlich mit. «Das ist eine sehr schnelle und kräfteraubende Bahn», so Janoschka später. Und Matthias Kröger sagte auch respektvoll: «Das war heute wieder eine absolute Höchstgeschwindigkeitsbahn. Der beste Startplatz war heute innen, das hat den Sieg dann ausgemacht.»

Ergebnisse Grasbahnrennen Schwarme/D:

I-Solo: 1. Enrico Janoschka (D), 19 Punkte. 2. Matthias Kröger (D), 17. 3. Christian Hülshorst (D), 14. 4. James Shanes (GB), 13. 5. Mark Beishuizen (NL), 11. 6. Jens Benneker (D), 9. 7. Romano Hummel (NL), 8. 8. Dave Meijerink (NL), 5. 9. Rodney McDonald (AUS), 4. 10. Aarni Heikkilä (FIN), 3.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 24.07., 12:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:20, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:20, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:30, ORF 2
    Blatt & Blüte - Die Erbschaft
  • Sa.. 24.07., 13:35, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:35, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 14:00, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 14:00, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
3DE