Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

GT World Challenge Europe mit riesigem Teilnehmerfeld

Von Jonas Plümer
Typisch GT World Challenge Europe: GT3-Autos so weit das Auge reicht

Typisch GT World Challenge Europe: GT3-Autos so weit das Auge reicht

55 Autos im Endurance Cup, 38 Wagen im Sprint Cup – auch in diesem Jahr hat die GT World Challenge Europe ein riesiges Teilnehmerfeld. Die hochkarätige SRO-Rennserie ist damit erneut die bestbesetzte GT-Serie weltweit.

Die Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS hat ihren Status als wettbewerbsfähigste GT3-Meisterschaft der Welt unterstrichen, indem sie die vollständige Teilnehmerliste für die Saison 2024 bekannt gegeben hat.

Neun Hersteller werden sowohl im Sprint Cup als auch im Endurance Cup antreten, wobei 38 Fahrzeuge für die Sprintrennen und 55 für die Langstrecke bestätigt wurden. Für die einzelnen Rennen werden noch weitere Starter erwartet, vor allem für die CrowdStrike 24 Stunden von Spa (26.-30. Juni), die in diesem Jahr ihr hundertjähriges Jubiläum feiern.

Vier verschiedene Klassen - Pro, Gold Cup, Silver Cup und Bronze Cup - bilden die Nennungslisten für die gesamte Saison. Wie schon seit mehr als einem Jahrzehnt unterliegt jedes Auto dem gleichen GT3-Reglement, wobei Teams und Fahrer den entscheidenden Unterschied auf der Strecke ausmachen.

Die Startaufstellung für die kommende Saison wurde bereits vor dem traditionellen Prolog nächste Woche bekannt gegeben, der am 5. und 6. März auf dem Circuit Paul Ricard stattfindet. März auf dem Circuit Paul Ricard stattfindet. Alle neun Marken, die in dieser Saison an den Start gehen, sind vertreten, darunter Teams von Aston Martin, Audi, BMW, Lamborghini, Ferrari, Ford, McLaren, Mercedes-AMG und Porsche.

Aston Martin: (4 Sprint Cup, 7 Endurance Cup)

Teams: Comtoyou Racing, Walkenhorst Motorsport

Aston Martin schlägt in diesem Jahr ein neues Kapitel auf. Die neueste Generation des Vantage AMR GT3 hat sich als sehr populär erwiesen, mit Rekordzahlen in der gesamten Saison, sowohl im Sprint als auch im Endurance Cup. Die vier Sprint-Cup-Teilnehmer der britischen Marke werden von Comtoyou Racing betreut, das auch ein Quartett von Endurance-Cup-Teilnehmern einsetzt. Walkenhorst Motorsport wird die Endurance-Rennen bestreiten, während beide Teams als Teil ihrer Pläne Pro-Crews angekündigt haben.

Audi: (7 Sprint Cup, 7 Endurance Cup)

Teams: CSA Racing, Saintéloc Racing, Tresor Attempto Racing

Audi bleibt auch in dieser Saison eine feste Größe. Er führt die Nennliste des Sprint Cups mit sieben Fahrzeugen an, die alle auch bei den Langstreckenrennen antreten werden. Der amtierende Sprint-Cup-Gesamtsieger Tresor Attempto Racing stockt auf vier Fahrzeuge auf, während das Audi-Stammteam Saintéloc Racing zwei Fahrzeuge einsetzt und das französische Team CSA Racing mit einem Fahrzeug vertreten ist.

BMW: (4 Sprint Cup, 6 Endurance Cup)

Teams: Century Motorsport, ROWE Racing, Team WRT

BMW kann auch in diesem Jahr mit einem starken Aufgebot rechnen. Das Team WRT hat drei Fahrzeuge für die gesamte Saison sowie einen zusätzlichen Sprint-Einsatz für Brands Hatch und Misano bestätigt. Der britische GT-Spitzenreiter Century Motorsport wird sein Seriendebüt mit einem vollen Saisonprogramm geben, während ROWE Racing seinen CrowdStrike-Sieg bei den 24 Stunden von Spa als Teil eines Endurance-Teams mit zwei Fahrzeugen verteidigen wird.

Ferrari: (6 Sprint Cup, 7 Endurance Cup)

Teams: AF Corse, Emil Frey Racing, Kessel Racing, Racing Team Turkey, Rinaldi Racing, Sky Tempesta Racing

Die Hoffnungen für den Ferrari 296 GT3 im zweiten Jahr sind groß. AF Corse - Francorchamps Motors bleibt mit zwei Fahrzeugen in der Langstreckenmeisterschaft vertreten, während Sky Tempesta Racing für eine ganze Saison auf die Marke aus Maranello zurückkehrt. Weitere Endurance-Starts kommen von Kessel Racing, AF Corse und Rinaldi Racing. Im Sprint Cup kehrt Emil Frey Racing mit zwei Pro-Autos zurück, während AF Corse und das Racing Team Turkey ebenfalls mit dem 296.

Ford: (1 Sprint Cup, 1 Endurance Cup)

Team: Proton Competition

Einer der am meisten erwarteten Aspekte der Fanatec GT Europe-Saison 2024 ist die Ankunft von Ford mit seinem brandneuen Herausforderer: dem Mustang GT3. Der Hersteller aus Dearborn wird bei allen 10 Veranstaltungen dieser Saison mit einem werkseitig ausgerichteten Pro-Auto von Proton Competition vertreten sein. Dies ist der erste Auftritt der amerikanischen Marke in der Fanatec GT Europe seit den CrowdStrike 24 Stunden von Spa 2012.

Lamborghini: (5 Sprint Cup, 5 Endurance Cup)

Teams: Barwell Motorsport, Grasser Racing, GSM, Imperiale Racing, Iron Lynx, Liqui Moly Team Engstler by OneGroup

Lamborghini bleibt in mehreren Klassen ein starker Konkurrent. In der Endurance-Klasse sind Pro-Autos der früheren Serienmeister Iron Lynx und Grasser Racing am Start, während das Liqui Moly Team Engstler by OneGroup die Sprint-Klasse anführt. Barwell Motorsport ist mit zwei Fahrzeugen im Bronze Cup vertreten, zu denen sich im Sprint die Fahrzeuge von GSM und Imperiale Racing gesellen und im Endurance eine weitere Mannschaft von Grasser Racing.

McLaren: (2 Sprint Cup, 4 Endurance Cup)

Teams: Garage 59, Optimum Motorsport

McLaren kann in dieser Saison auf ein weiteres Mehrwagenprogramm zählen. Garage 59 hat zwei Teams für die gesamte Saison, wobei die bekannten Fahrzeuge mit den Nummern 159 und 188 Sprint und Endurance kombinieren. Das Team wird einen weiteren Endurance-Einsatz haben, während die konkurrierende Mannschaft von Optimum Motorsport ihr erfolgreiches Gold Cup-Programm fortsetzt, nachdem sie im vergangenen Jahr bei den CrowdStrike 24 Stunden von Spa den Klassensieg errungen hat.

Mercedes: (5 Sprint Cup, 11 Endurance Cup)

Teams: 2 Seas Motorsport, AlManar Racing by GetSpeed, Boutsen VDS, GetSpeed, HRT, Madpanda Motorsport, Winward Racing

Nur wenige Marken können mit dem Erfolg mithalten, den Mercedes-AMG im GT3-Rennsport erzielt hat. Im Jahr 2024 hat die Marke aus Affalterbach fünf Sprint-Cup-Autos im Einsatz: je zwei von Boutsen VDS und Winward Racing sowie das bekannte Madpanda Motorsport-Auto. Bemerkenswerte elf Exemplare des AMG GT3 EVO werden im Langstreckensport antreten. Drei davon kommen von der deutschen Mannschaft GetSpeed - die auch als Mercedes-AMG Team GetSpeed und AlManar Racing by GetSpeed antritt -, während Boutsen VDS, HRT und Winward Racing jeweils zwei Fahrzeuge einsetzen. Madpanda Motorsport und der Neueinsteiger 2 Seas Motorsport vervollständigen das starke Aufgebot.

Porsche: (4 Sprint Cup, 7 Sprint Cup)

Teams: Dinamic GT, Herberth Motorsport, Lionspeed GP, Rutronik Racing, Schumacher CLRT, Pure Rxcing

Porsche hofft, in diesem Jahr wieder ganz vorne mitmischen zu können. Die Stuttgarter werden mit einem Quartett von Sprint-Cup-Fahrzeugen vertreten sein, zwei davon von Rutronik Racing und weitere von Schumacher CLRT und Dinamic GT. Sie alle treten auch im Endurance Cup an, wo sie von Serienneuling Lionspeed GP und den etablierten Teams Herberth Motorsport und Pure Rxcing unterstützt werden.

Stéphane Ratel, Gründer und CEO der SRO Motorsports Group: «Die Teilnehmerlisten der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS sind das Ergebnis monatelanger harter Arbeit und es ist mir eine große Freude, sie mit Ihnen allen zu teilen. Ich freue mich, dass neun weltweit bedeutende Marken sowohl im Sprint als auch in der Langstrecke antreten werden, die alle mindestens ein Profi-Auto im Einsatz haben. Ich freue mich auch, dass der Sprint-Cup mit 38 Nennungen für die gesamte Saison so stark bleibt und weitere Autos bereits bestätigt sind, wie Valentino Rossi in Brands Hatch und Misano. Das Feld des Endurance Cups bleibt mit 55 Fahrzeugen auf demselben extrem hohen Niveau, das wir seit mehreren Jahren kennen, eine Zahl, die für das hundertjährige Jubiläum der CrowdStrike 24 Stunden von Spa sicherlich noch steigen wird. Während wir uns auf die Rennen vorbereiten, möchte ich mich bei allen Teams für ihr Vertrauen in Fanatec GT Europe bedanken.»

Teilnehmerliste Endurance Cup

Teilnehmerliste Sprint Cup

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 09:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
9