Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Assen: Reiterberger lässt die Muskeln spielen

Von Esther Babel
In der Superpole lassen vor allem BMW-Pilot Markus Reiterberger und BSB-Gast Josh Brookes nichts anbrennen und fighten um jeden Meter. Reiterberger hat die Nase vorn.

Viel enger konnte es in den beiden Qualifyings der IDM Superbike nicht zugehen. Markus Reiterberger schleppt durch die Regel Balance-of-Performance zwar inzwischen sieben Zusatz-Kilos an seiner BMW mit und auch Javier Forés hatte bei seiner Ducati Panigale vier Kilo drauf gepackt, doch fürchterlich beeindrucken liessen sich die beiden Dauerkonkurrenten von ihrem Übergewicht nicht.

Vor allem IDM-Gast Josh Brookes, Führender der Britischen Superbikemeisterschaft, hatte es den beiden IDM-Piloten angetan und nur wenige Hundertstel Sekunden trennten die Konkurrenten voneinander. Sogar Lorenzo Lanzi rückte zur Spitze auf.

Mit dem Lokalmatadoren Danny de Boer, dem Franzosen Mathieu Gines und dem Österreicher Stefan Kerschbaumer mischten sich gleich drei Superstock-Piloten unter die Top-Neun und waren somit ebenfalls zur zehnminütigen Superpole zugelassen.

Die Liste vor der Superpole

1. 1.36,494 Josh Brookes (AUS/Yamaha)
2. 1.36,559 Javier Forés (SP/Ducati)
3. 1.36,586 Markus Reiterberger (D/BMW)
4. 1.36,712 Lorenzo Lanzi (I/Ducati)
5. 1.37,498 Matej Smrz (CZ/BMW)
6. 1.37,970 Danny de Boer (NL/Yamaha/STK)
7. 1.37,983 Mathieu Gines (F/Yamaha)
8. 1.38,039 Stefan Kerschbaumer (A/Yamaha)
9. 1.38,095 Bastien Mackels (B/BMW)

Brookes ging als Erster auf die Strecke, gefolgt von Reiterberger, Smrz und Gines. Als letzter Pilot machte sich Mackels auf den Weg. Brookes nahm auch als Erster Anlauf auf die Pole-Position und zeigte nach einer Aufwärmrunde mit 1.38,696 auch gleich eine Bestzeit von 1.36,510.

Die anderen Fahrer liessen es beim zehnminütigen Training etwas gemächlicher angehen. Lange Zeit war Gines hinter Brookes unterwegs, wurde aber bei Halbzeit von BMW-Pilot Matej Smrz verdrängt. Anschliessend rückten Lanzi und Reiterberger ebenfalls mit 1.36er-Zeiten Richtung Spitze vor.

Doch Brookes ruhte sich auf seiner schnellen Runde nicht aus, sondern legte nach und zeigte eine 1.36,422. Doch Markus Reiterberger liess mit seiner übergewichtigen BMW ordentlich die Muskeln spielen und fuhr eine 1.36,132 heraus. Brookes legte nochmals nach, unterbot seine persönliche Bestzeit um weitere drei Tausendstel Sekunden. An Reiterberger vorbei kam der Australier nicht.

Liste nach der Superpole

1. 1.36,132 Markus Reiterberger
2. 1.36,175 Josh Brookes
3. 1.36,416 Javier Forés
4. 1.36,696 Lorenzo Lanzi
5. 1.37,703 Stefan Kerschbaumer
6. 1.37,896 Bastien Mackels
7. 1.38,217 Danny de Boer
8. 1.38,340 Matej Smrz
9. 1.38,364 Mathieu Gines

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 14:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa. 13.07., 14:25, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:40, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa. 13.07., 14:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:45, Sport1
    Motorsport: ADAC GT Masters
  • Sa. 13.07., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 15:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 15:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 15:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
12