Wilbers-BMW-Racing-Team: 300er-Marke geknackt

Von Esther Babel
IDM Superbike
Florian Alt

Florian Alt

Florian Alt und Marco Fetz haben sich schon für die IDM Superbike warmgefahren und warten jetzt drauf, dass die Saison endlich losgehen kann. Alle Motoren werden nochmals revidiert.

Das Wilbers-BMW-Racing Team Florian Alt und Marco Fetz ist startklar. Nach Absage der beiden ersten IDM-Veranstaltungen soll die Saison vom 21. bis 23. Mai 2021 in der Motorsport Arena Oschersleben beginnen. Langeweile kommt trotzdem nicht auf. Bei Fahrwerksspezialist Wilbers im niedersächsischen Nordhorn ist schon das nächste Motorrad eingetroffen, das für den artgerechten Einsatz auf der Rennstrecke vorbereitet werden will. Die Corona-Pandemie machte dem geplanten Saisonauftakt einen Strich durch die Rechnung. «Deshalb stecken wir den Kopf nicht in den Sand», meint Teamchef Benny Wilbers. «Der IDM-Veranstalter hat es auch letztes Jahr geschafft, wenigstens ein paar Rennen auf die Beine zu stellen. Hoffen wir, dass es in diesem Jahr mehr sind. Aber das Corona-Problem ist noch nicht vorbei.»

Das Wilbers-BMW-Racing-Team hat 2021 zwei Fahrer in der IDM Superbike 1000 am Start: Florian Alt (24) aus Nümbrecht ist ein Titelfavorit in der höchsten deutschen Motorradklasse. Alt fährt eine BMW M 1000 RR. Marco Fetz (20) aus dem bayrischen Kleinbreitenbronn ist die Nachwuchshoffnung im Team. Er startet mit dem Vorgängermodell S 1000 RR. «Der Unterschied zwischen den Superbikes liegt in der Fahrwerksgeometrie und dem elektronischen Zubehör», so die Erläuterung des Teams, das auch gleich kräftig die Werbetrommel für die hauseigenen Fahrwerks-Komponenten rührt. «Das Motorrad von Florian Alt hat etwa 220 PS bei einem geforderten Mindestgewicht von 170 Kilogramm in der Superbike-Klasse. Das Wilbers-Team hat mit Cheftechniker Burkhard Stember beide BMW-Modelle mit den hauseigenen Fahrwerkskomponenten veredelt. Dazu gehören das hintere Federbein, die Closed Cartridge-Gabel vorn, das blau eloxierte Außenrohr und die schwarz eloxierte Achsaufnahme. Mit diesem speziellen Wilbers-Design können sich auch Hobby-Rennfahrer und sportliche Biker eindecken.»

Das Team absolvierte inzwischen die ersten Testfahrten mit beiden Piloten im spanischen Valencia, in Aragón und Barcelona. Florian Alt wie auch Marco Fetz knackten beim Top Speed die 300 km/h-Marke. «Vor wenigen Tagen wurde uns nun auch die zweite BMW M 1000 RR in die Firma nach Nordhorn geliefert», berichtet Burkhard Stember. «Sie steht jetzt als Gerippe in der Werkstatt und wir sind mit dem Neuaufbau schon in vollem Gange. Außerdem revidieren wir alle Motoren für die Superbikes, damit sie rechtzeitig vor dem Saisonstart verplombt werden können. Wir sind alle heiß auf die Rennen. Die Enttäuschung über den abgesagten Saisonstart war entsprechend groß. Wir hoffen, dass jetzt bald etwas geht.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 18.05., 19:35, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 18.05., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Di.. 18.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 18.05., 23:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 18.05., 23:00, Eurosport
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 18.05., 23:30, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Di.. 18.05., 23:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 19.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 19.05., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
» zum TV-Programm
2DE