IDM 2021: Auftakt-Rennen werden Zitterpartie

Von Esther Babel
Gibt es ein IDM-Rennen am Sachsenring?

Gibt es ein IDM-Rennen am Sachsenring?

In nicht mal drei Wochen soll die IDM auf dem Lausitzring in die Saison starten. Eine Woche später ist ein Superbike-Rennen auf dem Sachsenring geplant. Informationen über die Durchführbarkeit sind Mangelware.

«Weißt du was? Ne, du?», so oder so ähnlich sehen aktuell die Gespräche aus, wenn es um die ersten geplanten Rennen in der IDM 2021 geht. Denn aktuell hagelt es wieder Absagen in allen möglichen Serien. Die Briten hatten ihren Auftakt von Anfang an in den Sommer verlegt, der Langstrecken-WM-Lauf von Le Mans wurde kurz vor knapp abgesagt und der Auftakt der Niederländischen Meisterschaft am vergangenen Wochenende wurde zu einem Testtag umgemodelt, da aktuell in Assen keine Rennveranstaltungen stattfinden dürfen. Von Corona-Auflagen unbehelligt, fand am Wochenende das erste Rennen der Spanischen Superbike-Meisterschaft in Jerez statt. Auf in Frankreich fand bereits das erste Rennen statt.

Die Lage in Deutschland ist da eher undurchsichtig und es gibt mehr Ausnahmen als Regeln. Für die IDM ist für den Start in die Saison gleich ein Doppel-Event geplant, zumindest für die Superbiker. Losgehen wird es, so die Landesregierung von Brandenburg will, vom 30. April bis zum 2. Mai 2021 auf dem Lausitzring mit allen Klassen. Von dort aus reisen die Superbike-Teams zum Sachsenring, wo sie im Rahmen des dort geplanten Classic-Events im Rahmen-Programm auftreten. Der dort geplante Testtag der Moto-Trophy wurde bereits kassiert. Bis zuletzt haben die Verantwortlichen des ADAC Sachsen und die Macher der Moto Trophy gewartet und gehofft, die Ein-Tages-Veranstaltung am 17. April durchführen zu können. Doch die steigenden Inzidenzzahlen der vergangenen Wochen in der Region und die damit verbundenen Erlasse der Behörden mit den starken Einschränkungen haben dies nun endgültig verhindert.

Beim ADAC Sachsen ist man beim Genehmigungs-Verfahren für das Classic-Event plus IDM SBK in der Warteschleife. Denn auch in Sachsen ist laut der aktuellen Corona-Verordnung ein solches Event nicht durchführbar. Aber keine Regel ohne Ausnahme. «Es gibt bei uns keinen neuen Planungsstand», erklärte Michael Sachse vom Veranstalter ADAC Sachsen vergangen Woche. «Wir sind mit dem Gesundheitsamt im Gespräch. Die Veranstaltung möchten wir als Modellprojekt beantragen, d.h. alle testen, keine Zuschauer und Hygienekonzept, aber wir haben noch kein Signal, ob der Landkreis dafür eine Genehmigung erteilen wird.»

Mit Genehmigungen für Modell-Projekte sieht es in Brandenburg derzeit schlecht aus. «Wir haben ein besorgniserregend stetig ansteigendes Infektionsgeschehen», erklärte Ministerpräsident Dietmar Woidke unlängst. «Wir müssen verhindern, dass unser Gesundheitssystem überlastet wird. Deshalb ist nicht von Lockerung zu reden. Nein, wir müssen die Regeln zur Eindämmung sogar verschärfen. Experten sagen uns, dass das Infektionsgeschehen vor allem im privaten Bereich und im Arbeitsumfeld seinen Ursprung hat. Dementsprechend haben wir die Eindämmungsverordnung aktualisiert. Aufgrund der dynamischen Entwicklung haben wir uns dazu entschlossen, den Start der Modellprojekte vorerst zu verschieben. Auch in diesem Punkt gilt: Es ist jetzt nicht die Zeit für Lockerungen und damit auch nicht die Zeit für Modellprojekte. Verschoben heißt, dass wir uns auf der Grundlage der bereits vorliegenden Vorschläge mit dem Thema erneut befassen werden, wenn es die Infektionslage zulässt.» Diese Vorgaben gelten vorerst bis zum 18. April.

Vor allem für Piloten und Teams aus dem Ausland gilt es noch so allerlei Regeln bei der Einreise zu beachten. Generell gilt für Einreisen aus einem Hochrisiko-Gebiet eine zehntägige Quarantäne-Pflicht, die durch entsprechende negativen Test verkürzt werden kann, bei Einreisen aus einem von Corona-Mutanten belasteten Gebiet weitet sich die Quarantäne-Pflicht auf 14 Tage aus und kann auch nicht durch negative Tests verkürzt werden.

Während der Artikel über die IDM-Zitterpartie noch nicht fertiggestellt ist, trudeln schon wieder zwei Absagen rein. Die Moto-Trophy wollte eine Woche vor der IDM an den Lausitzring reisen – abgesagt. Vom 20. bis 23. Mai hatte man in Oschersleben mit der Langstrecken-WM geplant – abgesagt und auf einen noch nicht gefundenen Termin verschoben. Im Rahmenprogramm sollten die Solo-Klassen der IDM ran. Ob die EWC-Absage auch für die IDM gilt, weiß keiner.

Vom IDM-Promoter, dem einzigen, der die zahlreichen Fragen zur Lage rund um die Eröffnungs-Wochen aufklären könnte, gibt es trotz einiger Versuche, an einen aktuellen Zwischenstand der Lage zu kommen, keine Information.

Daher bleibt es beim Klassiker: «Weißt du was? Nö, du?»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.09., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 28.09., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mi.. 28.09., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 28.09., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 28.09., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 18:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 28.09., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
4AT