IDM Superbike

Michael Galinski: Vom Chef zum Selbstfahrer

Von - 15.04.2014 12:43

Sonst regelt Michael Galinski die IDM-Geschicke des Teams Yamaha Motor Deutschland. Doch am Karsamstag greift er selber an. Zusammen mit Ex-Weltmeister Jörg Teuchert.

«Ich wollte schon immer mal mit meinem alten Kumpel Jörg ein Rennen fahren», erklärt Michael Galinski, sonst der Chef der IDM-Superbike-Piloten Matej Smrz und Luca Hansen, seinen Entschluss, gemeinsam mit Jörg Teuchert und Stefan Hesterberg unter dem Teamnamen Only4fun bei dem Langstreckenrennen 1000 Kilometer Hockenheim anzutreten.

Galinski ist bei dem Klassiker, der wie immer am Karsamstag stattfindet (19.April), kein Unbekannter mehr. Bereits im Jahr 2006 versuchte er, damals noch gemeinsam mit Dario Giuseppetti, sein Glück. Weit gekommen ist Galinski bei seinem Auftritt damals nicht.

«Die Strecke war nass und wir standen im Parc Fermé», erinnert er sich. «In meiner zurückhaltenden Art meinte ich dann, wir fahren jetzt einfach. Auf Slicks. Ich bin nicht weit gekommen. Ich glaube Dario war ganz erleichtert, dass er nicht mehr fahren musste. Jörg Teuchert war damals auch am Start. Er kam immerhin bis zu Spitzkehre bevor er sich lang gemacht hat.»

Für den Osterausflug packt Galinski seine Yamaha YZF-R1 aus, mit der Matej Smrz bereits 2013 beim Superbike-WM-Lauf auf dem Nürburgring gut dabei war. Seine Teamkollegen Teuchert und Hesterberg rücken jeweils mit einer BMW S1000RR aus.

Wen man sonst noch auf der Teilnehmerliste entdecken kann:

Thomas Kuttruf
Jeremy McWilliams
Peter Preussler
Mattias von Hammerstein
Lorenz Sennhauser
Oliver Skach
Timo Giesler
Chris Kohlhoff
Florian Pfanzelt

Alle Infos gibt es hier: Hockenheim

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Michael Galinksi (li.) unterwegs mit Jörg Teuchert © Wiessmann Michael Galinksi (li.) unterwegs mit Jörg Teuchert
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 12.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 17:35, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 18:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 12.11., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:05, ServusTV Österreich
Hubert und Staller
Di. 12.11., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 12.11., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm