IDM Supersport: Erster Sieg für Raymond Shouten

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Supersport
Raymond Shouten nutze seinen Heimvorteil in Assen

Raymond Shouten nutze seinen Heimvorteil in Assen

Raymond Schouten gelang beim Heimrennen auf dem TT Circuit in Assen sein erster Sieg in der IDM Supersport. Michael Ranseder wurde Zweiter vor Damian Cudlin.

Im Qualifying knallte Michael Ranseder (A/Yamaha) eine Zeit von 1:41.741 auf den Asphalt und distanzierte Raymond Schouten (NL/Yamaha) um knapp eine Sekunde. Die drittschnellste Zeit fuhr Florian Marino (F/Honda). Allerdings wurde er anschliessend um vier Startplätze nach hinten gestuft, da er gegen die Mepoletten-Regel verstossen hatte. Günther Knobloch (A/Yamaha) startete von der dritten Position, gefolgt von Dominik Vincon (D/Yamaha), Kevin Wahr (D/Honda) und Damian Cudlin (AUS/Yamaha).

Raymond Schouten legte in der Anfangsphase des Rennens ein erstaunliches Tempo vor und führte in der dritten Runde bereits mit über 3 Sekunden Vorsprung vor Kevin Wahr, Florian Marino, Michael Ranseder, Tabellenführer Damian Cudlin, Jesco Günther (D/Yamaha) und Georg Fröhlich (D/Honda). Der Trainingsdritte Günther Knobloch und Thomas Walther (D/Yamaha) verloren in der Startrunde wertvollen Boden. Während des vierten Umlaufs wurde das Rennen abgebrochen, da eine Ölspur beseitigt werden musste.

Diese stammte von Knobloch. Beim Neustart fuhr der Österreicher an den Boxenausgang und kam nur fünf Meter weiter. Anschliessend streikte seine Yamaha und musste zurück in die Boxengasse geschoben werden. Nach einem neuerlichen Startvesuch sprang das Motorrad an, Knobloch donnerte los und kam genau bis an die Stelle, wo er zuvor gestürzt war. Trotzdem war er beim endgültigen Re-Start wieder mit dabei und wurde sogar noch als Achter gewertet.

Nach einer langwierigen Unterbrechung wurde für die zweite Etappe eine verkürzte Distanz von elf Runden festgelegt. Auch nach dem Neustart blieb Local Hero Raymond Schouten dass Mass der Dinge. Mit einer tadellosen Vorstellung am gesamten Rennwochenende gelang dem 25-jährigen Niederländer der erste Sieg in der IDM Supersport. Ranseder kam in der zweiten Rennhälfte immer stärker auf und sicherte sich den zweiten Platz vor Cudlin, Wahr, Günther und Daniel Sutter (CH/Kawasaki).


Ausführliche Rennberichte vom IDM-Lauf in Assen lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 2010/35, die ab kommenden Dienstag (24.August) erhältlich ist.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE