IDM Supersport: Marc Moser auf Pole-Position

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Supersport
Marc Moser

Marc Moser

Im Qualifying der IDM Supersport auf dem Hockenheimring gelang Marc Moser die Bestzeit vor David Linortner, Kevin Wahr und Günther Knobloch.

In der IDM Supersport sieht alles nach dem ersten Triumph eines Finnen in einer der IDM-Soloklassen aus. Tatu Lauslehto aus Järvenpää kommt mit einem Punktepolster von 32 Zählern nach Hockenheim. Fährt der Yamaha-Pilot in einem der beiden Rennen auf Rang zwei oder holt insgesamt mindestens 20 Punkte, ist ihm der Titel sicher. So kann die Entscheidung bereits beim Samstagsrennen der IDM Supersport fallen. Nur Daniel Sutter besitzt neben Lauslehto noch eine Titelchance.

Das erste Zeittraining wurde bei kühlen Temperaturen und auf feuchter Fahrbahn ausgetragen. Bei den schwierigen Bedingungen gelang Roman Raschle (CH/Yamaha) in 1:32, 465 die schnellste Runde. Mit 0,3 Sekunden Rückstand folgten Daniel Sutter (CH/Kawasaki), Kevin Wahr (D/Yamaha), Stefan Kerschbaumer (A/Yamaha), Pepijn Bijsterbusch (NL/Yamaha), David Linortner (A/Yamaha), Dominic Schmitter (CH/Yamaha) und Alex Phillis (AUS/Kawasaki).

Im zweiten Qualifying fielen die Rundenzeiten der Spitzenfahrer auf trockener Strecke deutlich unter die 1:30er-Grenze. Marc Moser (D/Yamaha) gelang mit 1:28,998 Minuten die Bestzeit. Neben Moser werden David Linortner (A/Yamaha), Kevin Wahr (D/Yamaha) und Günther Knobloch (MV Agusta) die zwei Rennen aus der ersten Startreihe aufnehmen. Für die zweite Reihe qualifizierten sich Dominic Schmitter (CH/Yamaha), Stefan Kerschbaumer (A/Yamaha), Tatu Lauslehto (FIN/Yamaha) und Jaroslav Cerny (CZ/Yamaha).

Rennberichte und Hintergrundinformationen vom IDM-Saisonfinale in Hockenheim lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 2012/40, die ab kommenden Dienstag (18.September) erhältlich ist.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 15.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
» zum TV-Programm
4DE