Ohne Hilfe versauert Kevin Wahr in der IDM

Von Ivo Schützbach
Mehr als Meister kann Kevin Wahr in der IDM nicht werden

Mehr als Meister kann Kevin Wahr in der IDM nicht werden

Promoter Dorna hat Kevin Wahr für die Supersport-WM 2014 akzeptiert. Doch hinter dem Start des Nagolders steht ein großes Fragezeichen.

Kevin Wahr wurde dieses Jahr Deutscher Meister in der Supersport-Klasse, der 24-Jährige fühlt sich maschinell und auch als Rennfahrer für die Weltmeisterschaft gerüstet. Doch obwohl er seit Wochen unermüdlich für den WM-Einstieg schuftet, kann er seinen Start bislang nicht vermelden.

«Von der Dorna habe ich die Zusage bekommen», verriet Wahr SPEEDWEEK.com. «Jetzt muss ich meine Zusage tätigen und die Kaution hinterlegen. Stand heute bekomme ich die WM nicht auf die Reihe. Ich glaube, die wenigsten Fahrer und Teams sind mit ihren Sponsorenzusagen fertig.»

Die Dorna hätte Zusagen der Teams für nächste Saison gerne bis zum 1. Dezember 2013 gehabt. Da die Fahrer in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht Schlange stehen, ist die Deadline dehnbar, für Kevin Wahr noch nichts verloren.

«Ich bin Fahrer und Teamchef in einem, kümmere mich selbst um die Sponsoren», erklärte der Schwarzwälder. «Wie ich jetzt merke, hätte ich mich früher darum kümmern müssen. Finanziell ist der WM-Einstieg sehr schwierig. Mir fehlt jemand, der sich um Sponsoren kümmert und die ganzen Sachen mit der Dorna klärt. Es wäre besser, wenn ich mich aufs Rennenfahren konzentrieren könnte.»

WM-Budget ist dreimal höher

Für die Weltmeisterschaft braucht Wahr für sein geplantes Ein-Mann-Team mindestens das dreifache Budget wie für die IDM. «Viele schätzen unser Team nicht richtig ein», meint die deutsche Nummer 1. «Ich mache mir sehr viel Arbeit, damit alles gut aussieht. Aber ich muss auch schauen, dass wir finanziell über die Runden kommen. Wenn ich etwas mache, dann richtig. Niemand sieht, wie viel ich selber mache. Ich suche dringend jemanden, der mir unter die Arme greift. 2013 hätte ich gerne einen Gaststart in der Weltmeisterschaft gemacht, aber das war finanziell nicht möglich.»

Findet Kevin Wahr keinen Unterstützer, sehen wir die fünfte Saison in Folge ohne einen deutschen Fixstarter, das nächste Talent versauert auf der nationalen Bühne. Dabei hat sich die Supersport-WM für Deutsche als gutes Pflaster erwiesen: Thomas Körner, Christian Kellner und Jörg Teuchert haben Podestplätze erobert, letztgenannter wurde 2000 sogar Weltmeister.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 25.01., 17:15, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 25.01., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 25.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 25.01., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 25.01., 21:50, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 25.01., 22:20, Motorvision TV
    Extreme E Highlight 2021
  • Di.. 25.01., 22:25, Eurosport
    Racing Minds
» zum TV-Programm
4DE