Schleiz: Christian Kellner auf dem Podest

Von Esther Babel
IDM Supersport
Kellner bekam Besuch von Kollege Michi Peh

Kellner bekam Besuch von Kollege Michi Peh

Der Supersport-Pilot vom SKM Racing-Shell Advance Team konnte mit dem fünften Platz im ersten Rennen und dem Podestplatz im zweiten Lauf Punkte in der Gesamtwertung gut machen.

Obwohl das Schleizer Dreieck nicht gerade zu seinen Lieblingsrennstrecken gehört, hatte Christian Kellner vergangenes Wochenende allen Grund zur Freude, denn wieder einmal konnte der Yamaha-Pilot auf dem Podest Platz nehmen.

Das erste Rennen wurde am Samstagnachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen gestartet. Kellner kam nicht ganz perfekt weg. Während sich an der Spitze Sebastien Diss und Rico Penzkofer einen spannenden Zweikampf lieferten, musste Kellner erst zu seinem Rhythmus finden und landete im Ziel auf Platz 5. «Es war nicht ganz leicht für mich», erklärte er, «ich fand einfach meine Linie nicht. Immer wenn ich andere Piloten angreifen wollte, stachen sie auch schon rein. Erst in den letzten Runden konnte ich gut mithalten.»

Der Gaststarter Rico Penzkofer gewann vor Sebastien Diss und Sascha Hommel. Die Teamkollegen Pascal Eckhardt und Christian Kellner kamen direkt hintereinander als Vierter und Fünfter ins Ziel. «Am Ende waren meine Reifen richtig gut», freute sich der Bayer. «Ich hatte auf harte Reifen gesetzt. Die Rennen sind einfach zwei bis drei Runden zu kurz für mich. Erst gegen Ende kann ich richtig angreifen.»

Beim zweiten Supersport-Rennen am Sonntagmittag kam Christian Kellner gut von seinem Startplatz in der dritten Reihe weg und konnte sich gleich in der Spitzengruppe einreihen. Diss und Roman Raschle kämpften hart um die Führung. Gegen Ende des Rennens konnte Kellner aufschliessen und sich in das Duell um den Sieg einmischen. Nach 18 Runden war es Diss, der die Nase vorn hatte, ganz knapp vor dem Schweizer Roman Raschle und Christian Kellner. «Wieder einmal war das Rennen für mich zu früh zu Ende», sagte Kellner. «Da ich Schleiz nicht besonders mag, bin ich mit den Rennen sehr zufrieden. Und in der Gesamtwertung sind wir auch wieder näher zusammen gerückt.»

Sascha Hommel, der Führende in der Gesamtwertung, kam nur als Fünfter ins Ziel. Beim derzeitigen Punktestand liegt Hommel immer noch auf Platz 1 mit 207 Zählern, doch Sebastien Diss kommt mit 196 Punkten näher ran, gefolgt von Pascal Eckhardt (151) und Christian Kellner (147).

Vor dem nächsten IDM-Wochenende in Assen/ Holland am 21. – 23. August, schiebt das SKM Racing - Shell Advance Team noch ein Test ein und fährt am kommenden Wochenende in Assen die Holländische Meisterschaft mit.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:58, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 07:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Do.. 15.04., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE