IDM Supersport: Sturzfestival in Assen

Von Andreas Gemeinhardt
V.l.: Sebastien Diss, Sascha Hommel und Marcel van Nieuwenhuizen.

V.l.: Sebastien Diss, Sascha Hommel und Marcel van Nieuwenhuizen.

Nach einem turbulenten Auftakt gewann Sascha Hommel den dreizehnten Lauf der IDM Supersport in Assen vor Sebastien Diss und Marcel van Nieuwenhuizen.

Im Samstags-Lauf der IDM Supersport hatte der Tabellenführer Sascha Hommel (D/Honda) vor seinem grössten Rivalen um die Meisterkrone, Sebastian Diss (F/Kawasaki), die Nase vorne. Platz 3 sicherte sich überraschenderweise Lokalmatador Marcel van Nieuwenhuizen (NL/Yamaha).

Dominik Vincon (D/Yamaha) leistete sich in Assen einen Ausflug vom Yamaha R6 Dunlop Cup in die IDM Supersport und krönte seinen Gaststart mit einem ausgezeichneten vierten Platz. Dabei nahm Vincon, der in der vergangenen Woche seinen 18. Geburtstag feierte, das Rennen vom 23. Startplatz auf.

Mit Kevin Bos (NL/Yamaha) holte sich ein weiterer Gaststarter den fünften Platz. Meik Kevin Minnerop (D/Kawasaki) beendete das Rennen auf Rang 6 vor Georg Fröhlich (D/Honda), Christian Kellner (D/Yamaha), Kevin Wahr (D/Triumph) und Steven Michels (D/Suzuki).

Bevor der erste Supersport-Lauf auf dem TT Circuit so richtig in die Gänge kam, gingen zwei Abbrüche voraus. Roman Raschle sowie Kevin Bos stürzten kurz nach Rennbeginn und legten eine Ölspur. Nach dem Restart gingen Swen Ahnendorp, Glen Irwin und der Trainingsschnellste Pascal Eckhardt zu Boden.

Beim dritten Anlauf verkürzte die Rennleitung die zu fahrende Distanz auf 12 Runden. In diesem Turn ereilte neben Thomas Walther, dem Drittschnellsten des Trainings, auch Marc Moser, Daniel Puffe, Raphaël Chèvre, Christoffer Andersen, Leon Bovee und Christoph Kasberger das Sturzpech.

Der 14. Lauf der IDM Supersport wird am Sonntag um 15.15 Uhr ausgetragen.

Einen ausführlichen Rennbericht vom 7. IDM-Lauf in Assen lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 2009/36, die ab Dienstag, dem 25.August erhältlich ist.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 17:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 12.08., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
» zum TV-Programm
3AT