Benny Wilbers über die Evo-Klasse und Lucy Glöckner

Von Esther Babel
IDM Superstock 1000

Ihren Kollegen heizt Lucy Glöckner immer herzhaft ein. Ihr Teamchef Benny Wilbers kann sich seine IDM-Superstock-Pilotin zukünftig auch in der WM vorstellen.

«Ich halte die Einführung der Evo-Klasse in der Superbike-Weltmeisterschaft für eine gute Idee», urteilt IDM-Teamchef Benny Wilbers. In seinem Team Wilbers BMW hat er für die anstehenden Saison Stefan Nebel für die IDM Superbike und Lucy Glöckner für die IDM Superstock engagiert. Mit Glöckner hat Wilbers einen Vertrag über das Jahr 2014 hinaus und er denkt schon jetzt intensiv über die gemeinsame Zukunft nach.

«Warum sollen wir uns keine Gedanken machen, ob wir unsere Lucy nicht eines Tages dort in der Evo-Klasse unterbringen», fragt Wilbers. «Dieses Konzept garantiert auf Dauer spannende Rennen und ein paar tolle Namen. Dann geht es nicht darum, wer welches Getriebe oder welchen Zylinderkopf fährt.»

Doch bevor es soweit ist, wird Lucy Glöckner in der anstehenden Saison mit der BMW HP4 von der Superbike-Klasse in die Superstock-Klasse wechseln. «Mit ihren bisher gezeigten Leistungen kann Lucy in der Superstock-Klasse Anspruch auf Podiumsplatzierungen erheben», ist sich Wilbers sicher. «Das ist für sie mental gut und gemeinsam mit dem Team können wir um den Titel fahren. Wir haben bereits bei den Testfahrten gesehen, dass sie stärker geworden ist. Stefan Nebel musste sich gehörig anstrengen, um ihre Zeiten zu knacken.»

Mehrkosten entstehen durch den Klassen-Wechsel nicht. An einigen Stellen musste die BMW HP4 von Glöckner zurückgerüstet werden. «Der Hauptbremszylinder ist jetzt wie bei der Serienversion», erklärt Wilbers. «Der Motor darf nicht mehr zusätzlich verdichtet werden. Auch die Nockenwellen sind Standard. Es sind viele Kleinigkeiten und das Motorrad hat anschliessend etwa 15 PS weniger als im vergangenen Jahr.»

«Doch dabei reden wir hauptsächlich von der Leistung in der Spitze», erläutert der Teambesitzer. «In diesem Bereich ist man je nach Strecke nur wenige Sekunden unterwegs. Bei der Beschleunigung merkt man das weniger. Das ist also nicht so dramatisch. Und wie immer steckt auch viel im Kopf des Fahrers drin, was er daraus macht.»

Lucy Glöckner ist zur Zeit mit ihrem Kollegen Stefan Nebel und dem Team Wilbers BMW zu weiteren Testfahrten im spanischen Almeria unterwegs.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE