Lucy Glöckner (BMW): Sieg hält Titelkampf offen

Von Esther Babel
IDM Superstock 1000
Lucy Glöckner lässt nicht locker

Lucy Glöckner lässt nicht locker

Mit einem Sieg in der Tasche reist IDM-Superstock-Pilotin Lucy Glöckner vom Team Wilbers-BMW zu ihrem Heimrennen ans Schleizer Dreieck. Auf die Tabellenspitze fehlen nur sechs Punkte.

Auch beim vierten IDM-Wochenende, dieses Mal auf dem Nürburgring, ging das Duell zwischen Lucy Glöckner vom Team Wilbers-BMW-Racing und dem Marken-Kollegen Marco Nekvasil vom Team Interwetten Racing by Fritze Tuning weiter.

«Im Training fand ich nicht so richtig den Faden, so dass nur Startplatz 13 heraussprang, zufrieden war ich natürlich überhaupt nicht», beschreibt sie ihr Wochenende. «Aber im ersten Rennen schlug mein Gefühl plötzlich um und ich fühlte mich irgendwie gut. Ich konnte Mitte des Rennens die Führung übernehmen. Doch in der letzten Runde konnte ich dem Überraschungsangriff von Nekvasil nicht standhalten und er zog an mir vorbei. Ich wurde nur Zweite und das ärgerte mich sehr.»

Dafür liess die BMW-Pilotin im zweiten Rennen, gestartet auf trockener Piste, nichts mehr anbrennen und arbeitete sich als Führende der IDM Superstock auf Platz 5 des gesamten Fahrerfeldes, inklusive der IDM Superbike, nach vorne. Auch nach dem Abbruch durch den Regen behielt Glöckner das Heft in der Hand.

«So Aufregungen während des Rennens sind für mich blöd», gab sie zu. «Denn ich habe mit solch chaotischen Situationen keine guten Erfahrungen. Meistens bin ich gestürzt.» Das Thema dürfte sich nach ihrem Sieg, dem dritten in dieser Saison, wohl erledigt haben.

«Ein großer Dank gebührt dabei meinem Team», versichert sie. «Nach dem Abbruch musste das Motorrad innerhalb von zehn Minuten umgerüstet werden. Die Jungs leisteten Top Arbeit, das Motorrad lief perfekt. Den Sieg habe ich den Jungs zu verdanken. Damit bin ich in der Gesamtwertung wieder aufgerückt und liege nur sechs Punkte hinter Nekvasil.»

Grosse Vorfreude herrscht beim Blick auf den IDM-Kalender, denn für Lucy Glöckner steht in zwei Wochen mit der Veranstaltung auf dem Schleizer Dreieck ihr Heimrennen an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 26.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 26.01., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
» zum TV-Programm
7DE