MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Startschuss für den ADAC Junior Cup powered by KTM

Von Andreas Gemeinhardt
Am kommenden Samstag startet der ADAC Junior Cup powered by KTM mit dem Einführungslehrgang im italienischen Magione in die neue KTM-Ära.

Der neue ADAC Junior Cup powered by KTM steht in den Startlöchern. Am kommenden Samstag (12. April) beginnt für die Nachwuchstalente mit dem Einführungslehrgang im italienischen Magione die neue Saison. Vom 12. bis 16. April steigen die Piloten im Autodrom dell'Umbria zum ersten Mal auf ihre neuen Motorräder der Marke KTM. Damit beginnt die letzte Phase der Vorbereitung auf den Saisonstart vom 2. bis 4. Mai auf dem Lausitzring.

Die RC 390 Cup Maschinen wurden von KTM in Mattighofen bereits komplett rennfertig umgebaut und werden planmäßig in Magione an die Fahrer ausgeliefert. Vor Ort werden die brandneuen KTM-Bikes an die gemeldeten Teilnehmer des ADAC Junior Cup powered by KTM verlost. Die Nachwuchsfahrer erwerben mit dem Motorrad ein Zusatzpaket mit allen Originalteilen, damit die Maschinen für die Rennen einsatzbereit sind oder nach der Saison bei Bedarf wieder straßentauglich gemacht werden können.

Für alle Fahrer des ADAC Junior Cup powered by KTM gilt: Nur Motorräder, die direkt ab Werk in Mattighofen fertig umgebaut für den Cup bereitgestellt werden, sind für die Saison zugelassen. Diese Bikes sind zeitlich unbegrenzt einsetzbar. Die Motorleistung wird bei allen Motorrädern angeglichen und liegt bei etwa 38 PS. Das neue Motorrad wird ein ähnliches Leistungsgewicht aufweisen wie die bisher im ADAC Junior Cup eingesetzte Zweitakt-Maschine. Vor der Auslieferung wurden alle leistungsrelevanten Teile wie Motorgehäuse, Zylinder und Zylinderkopf verplombt.

Bevor die Piloten des ADAC Junior Cup powered by KTM zum ersten Mal auf ihren neuen Maschinen fahren dürfen, werden ihnen beim ersten Kennenlernen in Magione sämtliche Grundkenntnisse über das neue Motorrad vermittelt. Die Fahrer werden dabei vor dem Saisonstart umfassend auf den Cup vorbereitet und geschult. Im Verlauf des viertägigen Lehrgangs sammeln sie erste Erfahrungen auf und abseits der Rennstrecke.

Das erste Rennen der Saison findet vom 2. bis 4. Mai auf dem Lausitzring statt. Nach zwei weiteren Läufen in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben (20. bis 22. Juni) und auf dem Nürburgring (27. bis 29. Juni), bildet das vierte Rennen im Rahmen des eni Motorrad Grand Prix Deutschland (11. bis 13. Juli) auf dem Sachsenring das Saison-Highlight. Danach starten die jungen Talente in Schleiz (18. bis 20. Juli), im niederländischen Assen (8. bis 10. August) und im Rahmen der Langstrecken-WM erneut in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben (22. bis 24. August), bevor vom 19. bis 21. September das Finale in Hockenheim ausgetragen wird.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 24.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
» zum TV-Programm
5