Projekt 1708: Die perfekte Ducati mit 234 PS

Von Rolf Lüthi
Produkte

Mit dem Doku-Video zum Projekt 1708 stellt Ducati das Konzept der Superleggera V4 vor, deren Eckdaten nun feststehen. Claudio Domenicali verspricht «die ultimative Panigale». Sie kostet € 100.000.- und leistet 234 PS.

Das derzeitige Spitzenmodell in Ducatis Supersport-Baureihe ist die Panigale V4R, welche als Basis für Superbike-Renneinsätze dient und darum nicht mehr als 40.000 Euro kosten und nicht mehr als 1000 ccm Hubraum aufweisen darf. Die V4R leistet 221 PS und wiegt 193 kg.

Für Kunden, die in ihrer Brieftasche höhere Beträge als die erwähnten 40.000 Euro vorfinden, wird Ducati die Superleggera V4SL anbieten. Ab April sollen fünf Motorräder pro Tag gebaut werden, zu einem Preis von gegen 100.000 Euro.

Zu diesem schmerzhaften Preis erhält man eine Supersport-1000er mit 152 kg Trockengewicht. Erreicht wird dieses sensationelle Gewicht mit Leichtbau an allen möglichen Stellen. Dass die Verkleidungsteile samt aerodynamischer Flügelchen aus Karbon bestehen, versteht sich da von selbst, zusätzlich sind Rahmenheck, Fünfspeichenräder und die Zweiarmschwinge aus diesem kostspielig zu verarbeitendem Material gefertigt. Ob auch der Hauptrahmen aus Karbon besteht, ist anhand des Videos zu vermuten, es könnte sich aber auch nur um Abdeckungen handeln.

Ebenfalls reichlich eingesetzt wird Titan: Die Nockenwellen, zahlreiche Schrauben und eine Metallskulptur, die als Zweirohr-Auspuffanlage verwendet wird, sind aus dem teuren und schwierig zu verarbeitenden Metall gefertigt.

Weil bei dieser ultimativen Panigale keinerlei Rennsport-Reglemente einzuhalten sind, waren die Designer bei der Gestaltung der Verkleidungsflügel frei. Das Resultat: 50 kg Abtrieb am Vorderrad bei 270 km/h, mehr als beim MotoGP-Renner GP19.

Als Leistungsdaten werden 224 PS bei 15.250/min und 116 Nm bei 11.750/min angegeben. Mit dem Einbau der Racing-Auspuffanlage erhöhen sich diese Werte auf 234 PS bei 15.500/min und 118 Nm bei 11.750/min. verbaut wird eine Trockenkupplung von STM und eine Racing-Antriebskette von Regina.

Die Federelemente liefert Öhlins. Die Gabel ist das Topmodell NPX25/30, das Federbein ein TTX 36 mit Titanfeder. Brembo steuert die Stylema-Bremszangen und die Bremszylinder bei, mit neuester Beschichtungstechnologie und vorne mit externer Nachstellmöglichkeit.

Nur 500 Stück der V4 Superleggera wird Ducati bauen. Motorradrahmen, Motor und Schlüssel tragen die gleiche Nummer. Begonnen wird mit der Nummer 500, bei Nummer 1 endet die Produktion.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 11:35, Motorvision TV
Perfect Ride
Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
Mi. 01.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 16:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm
126