Motorradtreffen Sturgis als Coronaschleuder

Von Rolf Lüthi
Produkte
Motorradtreffen Sturgis als Superspreader-Event: Bei mehr als 400.000 Besuchern sind irgendwelche Abstandsregeln von vorneherein illusorisch

Motorradtreffen Sturgis als Superspreader-Event: Bei mehr als 400.000 Besuchern sind irgendwelche Abstandsregeln von vorneherein illusorisch

Vom 7. bis 16. August fand in Sturgis/South Dakota das traditionsreiche Motorradtreffen statt. Nun will eine Studie belegen, dass es an diesem Anlass 266.796 Corona-Ansteckungen gab.

Schon im Vorfeld verwunderte, dass das Motorradtreffen nicht abgesagt wurde. Die Sturgis Motorcycle Rally findet seit 1938 statt und ist nach der Daytona Bike Week die grösste Motorradveranstaltung der Welt. In diesem Jahr kamen 462.182 Besucher, nur geringfügig weniger als in vergangenen Jahren. Es war die grösste Publikumsveranstaltung in den USA seit Ausbruch der Corona-Pandemie.

Gemäss der San Diego State University war das Motorradtreffen von Sturgis einer der Anlässe, die am massgeblichsten zur Verbreitung des Coronavirus in den USA beitrug. Die Studie beruht auf der Lokalisation von Mobiltelefonen. Gemäss dieser Studie lassen sich 19 Prozent der Neuinfektionen zwischen dem 2. August und dem 2. September zum Motorradtreffen Sturgis zurverfolgen.

Die Studie wird vom Gesundheitsdepartement des Staates South Dakota angezweifelt und als irreführend bezeichnet. Gemäss dem Gesundheitsamt steckten sich bei dem Anlass lediglich 214 Personen mit Covid-19 an – eine Differenz von etwa Faktor 1000 zu den 266.796 Fällen der Studie.

Dass der Anlassüberhaupt stattfand, ist mehreren Faktoren geschuldet. Es ging einerseits um eine Wertschöpfung von mehreren Millionen Dollar in einer strukturschwachen Gegend, andrerseits hätten sich Tausende der als eigenwillig geltenden Biker auch durch eine Absage nicht davon abhalten lassen, sich in den Sattel zu schwingen, um nach Sturgis zu reiten.Von vornerehein muss jedermann klar gewesen sein, dass sich an einem Anlass mit mehreren Hunderttausend Besuchern Abstandsregeln nicht einhalten lassen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
6DE