Ford und Eurosport: Wie sieht Motorsport künftig aus?

Von Johannes Orasche
Produkte
Eurosport startet eine neue Kooperation

Eurosport startet eine neue Kooperation

Der pan-europäische Sportsender Eurosport und der Autohersteller Ford schließen eine digitale Kooperation für neue Formen der Mobilität.

Unter dem Motto «Bring on Tomorrow» haben Ford und Eurosport, ein Sender aus der Discovery-Gruppe, eine europaweite Digital-Content-Partnerschaft geschlossen. Ziel der Zusammenarbeit soll es sein, die Zukunft des Motorsports zu erforschen und das Elektrifizierungsversprechen des Autoherstellers in Europa zu entfachen.

Teil der Kooperation ist eine neue und exklusive Serie, die sich mit den Innovationen und Veränderungen im Motorsport befasst. Ziel der Formatreihe ist es, gehaltvolle Diskussionen über den Wandel im Motorsport zu entfachen.

Über die «Bring on Tomorrow»-Content-Seite, einer speziellen neuen Rubrik in der Sektion Motorsport bei Eurosport und über die sozialen Netzwerke, werden in ganz Europa Motorsport-Fans sowie Menschen mit einem Interesse für Sport, Technik und Umweltschutz angesprochen.

Gezeigt werden soll ein breites Spektrum an Innovationen. Dazu zählen zukunftsweisende Innovationen wie die Elektrifizierung und andere neue Technologien. Die digitalen User können mitverfolgen, wie das erfolgreiche Ford M-Sport Rallyeteam die neue Hybrid-Technologie vorantreibt, die ab 2022 in der Rallye-WM (WRC) eingesetzt wird.

Auch Details zum neuen Ford Fiesta ERX für die Rallyecross-Serie werden präsentiert. Zudem auf dem Plan stehen Details zur Entwicklung des neuen EEG-Rennhelms von Ford Motorsports, der die elektrische Gehirnaktivität scannt, um die Leistung des Fahrers zu messen und zu optimieren.

Bei der Verbreitung der Inhalte wird auch das Netzwerk der Plattform Seeker, einer Marke der Group Nine Media, genützt. Mehr zu den innovativen Inhalten der Kooperation gibt es auf: eurosport.de/motorsports/ford-bringontomorrow/

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE