Neue Ducati Monster ohne Gitterrohr-Chassis

Von Rolf Lüthi
Produkte
Ducati hat das Erfolgsmodell Monster komplett neu aufgelegt, und dabei dank einer für dieses Modell völlig neuen Rahmenkonstruktion 18 kg eingespart. Den Motor steuert die Supersport 950 bei.

Die Monster, diese unverkleidete Ducati mit ihrem eigenwillig buckligen Tank, ist seit 1993 im Modellprogramm und wurde seither in immer weiter entwickelten Modellvarianten mehr als 350.000 mal gebaut.

Mit der nun vorgestellten, komplett renovierten Monster des Modelljahrgangs 2021 verabschiedet sich Ducati vom Gitterrohrrahmen, der bislang ein unverzichtbares Wahrzeichen dieser Modellreihe war.

Als Chassis gibt es nurmehr ein Fragment aus Aluminium, in das der Lenkkopf eingebaut ist und das über kurze Streben direkt an den Zylinderköpfen des V2-Motors verschraubt ist. Als Nebeneffekt ist nun deutlich mehr Lenkeinschlag möglich. Das Rahmenheck besteht aus Glasfaser-verstärktem Kunststoff.

Die im Motorgehäuse gelagerte Schwinge und die Räder konnten ebenfalls leichter gebaut werden. Es resultiert ein Trockengewicht von 166 kg. Damit dürfen wir vermelden: Spätestens jetzt kommen nicht mehr nur die Fahrer von Supersportlern in den Genuss modernen Leichtbaus, sondern auch die kommerziell weit wichtigeren Fahrer von Allround- oder Naked-Bikes.

In der vollgetankt klar unter 200 kg leichten Monster dürfte der Testastretta-V2 für erfrischende Dynamik sorgen. Der auch in der Supersport 950 verbaute Motor mit 937 ccm liefert in der Monster-Konfiguration 111 PS bei 9250/min und 95 Nm bei 6500/min. Eine A2-Leistungsvariante ist ebenfalls erhältlich. Und ja, Ducati gönnt der Monster weiterhin die traditionsreiche Desmo-Ventilsteuerung.

Mit 820 mm Sitzhöhe wird die Monster weiterhin auch bei kleinen Fahrern und Frauen beliebt sein. Die Sitzposition wurde wieder aufrechter mit weniger Gewicht auf den Handgelenken.

Die Monster ist serienmässig mit bidirektionalem Quickshifter, Kurven-ABS, Starthilfe, Traktions- und Wheeliekontrolle ausgerüstet. Die drei Fahrmodi (Sport, Urban, Touring) werden am Lenker angewählt und zusammen mit weiteren Infos am 4,3 Zoll TFT-Farbdisplay angezeigt.

Man braucht kein Prophet zu sein, um diesem Motorrad gute Verkaufszahlen zu prognostizieren. Damit man seine Monster auf der Passhöhe oder vor der Motorradkneipe souverän wiederfindet, stellt Ducati Stickerkits, Coverkits und weiteres Zubehör zur Individualisierung bereit.

Die neue Monster gibt es ab April 2021 in Rot, Schwarz und Grau und als Plus-Version mit Windschild und Soziusplatz-Abdeckung. Die Preise stehen noch nicht fest.

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 25.07., 19:30, ServusTV Österreich
    Speed - das Motorsportmagazin
  • So.. 25.07., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • So.. 25.07., 20:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 25.07., 20:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 25.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 25.07., 21:40, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 25.07., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • So.. 25.07., 22:35, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • So.. 25.07., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 25.07., 23:30, Sport1
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
3DE