BMW G310RR in Indien schon auf dem Markt

Von Rolf Lüthi
BMW G310RR: Sogar einen Rennstrecken-Modus kann man anwählen

BMW G310RR: Sogar einen Rennstrecken-Modus kann man anwählen

In Kooperation mit dem indischen Hersteller TVS hat BMW auf der Basis der G310R ein Supersport-Motorrad entwickelt, die G310RR. Dieses ist ab sofort bei indischen BMW-Händlern erhältlich.

Dass es nach der unverkleideten Strassenmaschine G310R und der Reise-Eduro G310GS ein Supersport-Motorrad geben würde, war schon vor längerer Zeit durchgesickert. Wie die beiden Schwestermodell wird auch die G310RR bei TVS in Hosur (südlich von Bangalore im Süden Indiens) gebaut.

Markus Müller-Zambre, bei BMW Motorrad Regionalleiter Asian, China, Pazifik und Afrika, sagte bei der Vorstellung der G31RR: «In weniger als fünf Jahren erreichten die G310R und die G310GS eine enorme Popularität. Das dritte Modell erweitert diese Baureihe um ein echtes Supersportmotorrad. diese Reihe erweitert. Wir sind erfreut, dass dieses Motorrad zuerst in Indien lanciert wird, in einem der am schnellsten wachsenden Märkte für BMW Motorrad.»

Die G310RR wird in Indien in einer Standardversion erhältlich sein für 285.000 Rupien (3500 Euro), die reichhaltiger ausgestattete G310RR Sport Style wird für 299.000 Rupien (3670 Euro) angeboten.

Von der G310RR unterscheidet sich die RR-Variante durch die Vollverkleidung mit Ramair-Einlass und LED-Scheinwerfer und eine an die BMW S1000RR angelehnte Farbgebung.

Die technische Basis ist unverändert von der G310RR übernommen. Der Einzylindermotor mit nach hinten geneigtem Zylinder und Einlass auf der Vorderseite leistet in der Konfiguration für den Indischen Markt 34 PS bei 9700/min und 27 Nm bei 7700/min. Das Getriebe hat sechs Gänge, die Kupplung eine Anti-Hopping-Funktion. Vorne federt eine USD-Gabel, hinten ein direkt an der Aluminiumschwinge angelenktes Federbein.

Vier Fahrmodi können angewählt werden: Track, Urban, Sport und Rain, welche die Motorcharakteristik und die Eingriffschwelle des Zweikanal-ABS beeinflussen. Im Cockpit informiert ein 5,5 Zoll grosses TFT-Display. Über eine Markteinführung in Europa schweigt sich BMW noch aus.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.09., 09:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.09., 09:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Do.. 29.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.09., 11:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.09., 12:10, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 29.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.09., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 29.09., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Do.. 29.09., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Do.. 29.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3AT