Viel zu viele Prädikatsläufe

Kolumne von Robert Barth
Langbahn-WM
Egal, ob EM oder WM: Es fahren die gleichen Piloten

Egal, ob EM oder WM: Es fahren die gleichen Piloten

Ein Spedway- und ein Langbahn-Weltmeister: das würde genügen. Alle anderen Prädikate sind überflüssig.

Im Langbahn-GP und dem Grasbahn-EM-Finale fahren überwiegend die gleichen Piloten. Was ist der EM-Titel wert, wenn der gleiche Fahrer in der Woche drauf auch noch Weltmeister wird? Eine Idee wäre, in der Grasbahn-EM nur die fahren zu lassen, die sich nicht für den Langbahn-GP qualifizieren konnten. Vor 20 Jahren, als ich selbst Grasbahn-Europameisterschaft fuhr, fuhren die Asse in der WM, wir Jungspunde und die zweite Garnitur in der EM. Wenn einer in seinem zweiten oder dritten I-Lizenz-Jahr das EM-Finale gewann, dann war das ein Riesentitel und hat dich brutal nach vorne gebracht. Das war eine gute Geschichte.

Wobei die Leistungsdecke früher deutlich höher war. Ich konnte als junger Fahrer bei einem offenen Rennen die WM-Stars schlagen, war gleichzeitig aber zu schlecht, um ins WM-Finale zu kommen. Weil wir heute so wenige Fahrer haben, stellt sich noch viel mehr die Frage, weshalb es 17 verschiedene Prädikate gibt. Das ist totaler Bullshit.

Es geht schon in den Juniorklassen los, wo die Kinder einen EM- und einen WM-Lauf fahren – jeweils die gleichen Fahrer wohlgemerkt. Was ist das für ein Schmarren? Sponsoren bekommen die Kinder nicht mehr und nicht weniger, ob es diese Prädikate gibt oder nicht, weil es die Öffentlichkeit nicht interessiert.

Eine gute Sache ist, dass sich die Kinder auf ein solches Rennen bereits speziell vorbereiten, weil es ihr Saisonhöhepunkt ist.
Wenn heute aber ein 13-Jähriger Europa- oder Weltmeister wird: Was kann er danach noch erreichen? Er hat dann ja schon den höchsten Titel gewonnen und bildet sich entsprechend etwas darauf ein. Wo sind die Weltmeister aus den Juniorenklassen heute? Nicht einer hat es bisher zu was gebracht. Ausser Richard Speiser kam seit dem Jahr 2000 kein Fahrer aus der Schülerklasse bis in den Langbahn-GP.

Welche Pläne Eisspeedway-Weltmeister Nikolai Krasnikov hat, und was Robert Barth über die Speedway-Bundesliga denkt, lesen Sie im grossen Interview in Ausgabe 1/2 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK. Seit 20. Dezember für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 07:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 18.05., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 08:35, Arte
    Stadt Land Kunst
  • Di.. 18.05., 09:05, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Di.. 18.05., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 18.05., 11:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 18.05., 12:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 18.05., 14:45, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE