Dirk Geiger (17): Neues Management, neue Rennserie

Von Günther Wiesinger
Moto3
Dirk Geiger im PrüstelGP-Design von 2020

Dirk Geiger im PrüstelGP-Design von 2020

Eigentlich sollte das deutsche Talent Dirk Geiger (17) im Frühjahr fünf Moto3-WM-Läufe für Prüstel bestreiten, doch der Virus kam dazwischen. Jetzt wechselt er mit Prüstel in die Junioren-WM.

Der 17-jährige Mannheimer Dirk «Dirkules» Geiger hat im Vorjahr durch ein Joint Venture von Kiefer Racing und PrüstelGP den Sachsenring-GP auf einer KTM als Wildcard-Fahrer bestritten. Er sollte 2020 bei CarXpert PrüstelGP statt des Belgiers Barry Baltus (er wird erst an diesem Wochenende 16 Jahre alt) die ersten fünf Grands Prix 2020 absolvieren. Geiger schaffte in Katar nur den 29. und letzten Platz, er büßte in 18 Runden nicht weniger als 41,9 Sekunden ein. Da die weiteren Grands Prix alle abgesagt oder verschoben wurden, sind vier Moto3-WM-Läufe (Buri Ram, Austin, Las Termas und Jerez) für Geiger flachgefallen. Er wird sich ab jetzt als Prüstel-Junior auf die CEV Repsol-Moto3-Junioren-WM konzentrieren.

Außerdem übergibt sein bisheriger Manager Peter Bales das Management – wie vorgesehen – an die Familie Prüstel. Bales hat von Geiger schon 2019 im CEV Repsol European Talent Cup bessere Ergebnisse verlangt und macht kein Geheimnis daraus, dass Geiger in der Junioren-WM mit bald 18 Jahren ganz vorne mitmischen muss, wenn er sich für einen Stammplatz in der Moto3-WM empfehlen will. «Durch die Coronakrise», sagt Bales, «werden die Sponsorgelder knapp werden, sie werden nur noch an die besten und vielversprechendsten Fahrer fließen.»

«Seit 1. Mai hat die Familie Prüstel das Management von Dirk Geiger übernommen», bestätigte Peter Bales gegenüber SPEEDWEEK.com. «Er wird sich um die gesamte sportliche Ausrichtung kümmern. Es war von Beginn an zwischen uns so vereinbart, dass ich Dirk in der Weltmeisterschaft platziere und er dann gemeinsam mit Prüstel in die Junioren-Weltmeisterschaft geht. Er wird das GP-Material von 2019 zur Verfügung haben, mit dem Kornfeil oder Salac gefahren sind. Ich bin froh, dass ich mit Dirk zusammenarbeiten durfte und er jetzt weitergehen kann in die Prüstel-Akademie. Dort wird er den letzten Schliff erhalten, um hoffentlich so bald wie möglich als Stammfahrer in der Moto3-Weltmeisterschaft aufzutauchen. In jedem Ende liegt ein Anfang. Jetzt geht die Reise für Dirk weiter. Er wird bei Prüstel die nächste Stufe seiner Karriere zünden und in der Junioren-WM für Furore sorgen.»

Die Erfolgsbilanz von Dirk Geiger

• 2019
Bester Deutscher, Platz 9 FIM CEV Repsol European Talent Cup
• 2018
Bester Deutscher, Platz 20 FIM CEV Repsol European Talent Cup
• 2017
Deutscher Meister, ADAC Northern European Cup Moto3
• 2016
Deutscher Meister, ADAC Northern European Cup Moto3
• 2015
Sieger ADAC Junior Cup, powered by KTM und ADAC Nachwuchssportler des Jahres
• 2014
Deutscher Meister ADAC Minibike Cup Nachwuchs, Vize-Europameister Honda NSF 100
• 2013
4. Platz, ADAC Minibike Cup Nachwuchs
• 2012
Deutscher Meister, ADAC Minibike Cup Einsteiger
• 2011
Deutscher Meister, Pocketbike Junior B, 3. Platz UEM Pocketbike Europameisterschaft
• 2010
Deutscher Meister, Pocketbike Junior A

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 26.07., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 26.07., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 26.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 26.07., 16:15, Motorvision TV
    Dakar Series China Rally 2017
  • Mo.. 26.07., 17:10, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2017
  • Mo.. 26.07., 18:10, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Mo.. 26.07., 18:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 19:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 12. Rennen, Highlights aus London
  • Mo.. 26.07., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
» zum TV-Programm
2DE