Dean Wilson: Wechselt er in den GP-Sport?

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MX2
Dean Wilson: Der Schotte wäre eine Bereicherung für die WM

Dean Wilson: Der Schotte wäre eine Bereicherung für die WM

Ist das der neue Herausforderer von MX2-Seriensieger Jeffrey Herlings? US-Motocross-Meister Dean Wilson denkt an einen Wechsel nach Europa. Für den Schotten wäre es eine Heimkehr.

Dean Wilson war 2011 amerikanischer 250-ccm-Motocross-Champion, der Schotte hat nun seinen Besuch beim Finnland-GP angekündigt. Das befeuerte die Gerüchteküche, dass Wilson 2014 dauerhaft aus der US-Szene in die MX2-WM wechseln könnte.

Der 21-jährige Pro-Circuit-Fahrer lebt seit sechs Jahren in den USA, hauptsächlich in Florida, aber er hat auch ein Appartement in Kalifornien. Derzeit erholt er sich von einer Verletzung, die ihn von der aktuell laufenden Motocross-Meisterschaft in den USA fernhält. Wilson gewann den Auftakt der Supercross-250-ccm-Meisterschaft an der Ostküste in Dallas, bevor er im Qualifiying-Rennen von Indianapolis stürzte und auf im Medical Center landete.

Obwohl er vor seinem Wechsel zum Pro-Circuit-Vertreter in Kanada aufwuchs, liegen seine Wurzeln in Schottland. Diese Woche nahm er die Gelegenheit wahr, seine Familie und Freunde in seiner alten Heimat zu besuchen, denn er reiste ohnehin nach Grossbritannien, um bei der Ricky Carmichael University (RCU) als Instruktor zu amten. Der am Samstag folgende Trip nach Hyvinkää wird Wilson nicht nur erlauben, seinen guten Freund und MX1-Star Tommy Searle zu treffen, sondern auch mit mindestens einem Werksteam über eine Rückkehr nach Europa zu sprechen.

GP wäre schon 2013 denkbar gewesen

«Ich war ernsthaft daran interessiert, in den GP-Sport zu kommen, aber ich wollte eine der beiden 250-ccm-Supercross-Serien fahren. Leider sind die Termine bei beiden Serien kollidiert», erklärte Wilson im Januar auf einer Teststrecke in Lake Elsinore gegenüber SPEEDWEEK.com. «Ich hatte ein Angebot von CLS für die komplette WM, aber ich wollte auch Supercross fahren.»

«Mein Ziel ist es, alles zu gewinnen, was ich kriegen kann», sagte Wilson, der einen Last-Minute-Deal erneut bei Pro Circuit unterschrieben hatte, nachdem ein geplanter Wechsel ins Team des verstorbenen Larry Ward scheiterte. «Ich habe bereits eine Outdoor-Meisterschaft gewonnen, also konnte ich das von der Liste streichen. Supercross war das nächste auf der Liste. Wenn ich das schaffen könnte, sind das zwei massive Ereignisse und es wäre schön, in den GP-Sport zu kommen. Ich denke, es ist noch nicht zu spät für die MX2, aber die 450er wären auch in Ordnung.»

Wilson: «Als ich 2010 in mein erstes Jahr als Profi stieg, hatte ich bereits im Hinterkopf, dass ich auch dereinst GP fahren will. Es würe eine spassige Herausforderung und eine Umstellung. Das Reisen und das Kennenlernen von neuen Ländern kannst du nicht jeden Tag haben! Du musst das Leben geniessen und ein wenig auf Entdeckungsreise gehen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE