New Hampshire: Brad Keselowski auf Startplatz 1

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Brad Keselowski muss um die Chase-Teilnahme bangen

Brad Keselowski muss um die Chase-Teilnahme bangen

Brad Keselowski will eine schwache erste Saisonhälfte vergessen machen. Beim 19. Saisonrennen der NASCAR Sprint Cup Series startet er von der Pole Position.

Der amtierende Meister wartet in der laufenden Saison der NASCAR Sprint Cup Series noch auf seinen ersten Saisonsieg. In Loudon, New Hampshire schaffte es Brad Keselowski nun immerhin zu seiner ersten Pole Position in diesem Jahr. Die kann der Mann im Penske-Ford gut gebrauchen. Aktuell steht er nur auf Tabellenplatz 13 und wäre nicht für den «Chase For The Championship» am Ende der Saison qualifiziert.

In der Qualifikation am Freitag setzte er sich knapp gegen Jimmie Johnson durch. Lediglich 4 Tausendstelsekunden trennten die beiden Titelduellanten des letzten Jahres. In der zweiten Startreihe stehen Kurt Busch und Dale Earnhardt jr. Kyle Busch folgt auf Platz 5. Hendrick Motorsports schaffte es mit allen 4 Autos in die Top 10. Jeff Gordon wurde Sechster, Kasey Kahne startet von Rang 9.

Keinen guten Auftakt ins Wochenende erwischte Juan Pablo Montoya. Er kam mit seinem Auto bereits in der zweiten Trainingsrunde von der Linie ab und fuhr in die Mauer. Das Training musste für einige Zeit unterbrochen werden, da Reparaturarbeiten an der «Safer Barrier» durchgeführt werden mussten. Montoyas Team holte nach dem Unfall umgehend das Ersatzauto aus dem Transporter. Er startet Sonntag immerhin von Position 11.

Im Rahmen des Rennwochenendes in New Hampshire gab Stewart-Haas Racing bekannt, dass Kevin Harvick im kommenden Jahr einen Budweiser-Chevrolet mit der Startnummer 4 für das Team pilotieren wird. Dass Harvick wechselt, war bereits im vergangenen Jahr durch Richard Childress bestätigt worden. Nun ist auch klar, dass Sponsor Budweiser ebenfalls einen Wechsel vollzieht. Für Ryan Newman scheint es im Team keine Zukunft zu geben. Am Freitag war er schnellster SHR-Fahrer auf Position 16 vor Teamchef Stewart.

Für einen außergewöhnlichen Rekord wird am Sonntag Morgan Shepherd sorgen. Im Alter von 71 Jahren startet er das Rennen von Platz 42. Es ist zwar zu erwarten, dass der vierfache Rennsieger nach wenigen Runden sein Auto abstellen wird. Dennoch war noch kein Fahrer bei einem NASCAR-Rennen so alt. Bisher hielt Jim Fitzgerald den Rekord, als er 1987 im Alter von 65 Jahren ein Rennen bestritt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
» zum TV-Programm
7DE