Northern Europe Cup – Regeln und Kosten

Von Esther Babel
Northern Europe Cup
NEC soll ein Sprungbrett für den Nachwuchs werden

NEC soll ein Sprungbrett für den Nachwuchs werden

Sieben Veranstaltungen sind beim NEC 2016 geplant. Die Einschreibung läuft. Gefahren wird in den Klassen GP und Standard. Ab dem 1. Januar wird es teurer.

Ab 2016 wird die Moto3 Serie unter der neuen Bezeichnung ADAC Northern Europe Cup (NEC) in seine zweite Runde gehen, nachdem es in diesem Jahr ein Rennen im Rahmen des Sachsenring GP gegeben hatte, welches auch für die IDM Moto3 gewertet wurde. Die Serie wird, wie auch schon 2015, in der Moto3 GP- und Standardklasse ausgetragen werden.

Die Klasse wird zukünftig alleine von ADAC und DMSB durchgeführt und nicht mehr, wie 2015 praktiziert, zusammen mit dem Promoter der IDM MotorEvents. Die Einschreibegebühr wird nun für den kompletten NEC 2016 Euro 2.735.- betragen. Darin sind alle Veranstaltungen im Rahmen des NEC enthalten. In der Standardklasse wird noch zusätzlich der Titel Deutscher Meister vergeben werden.

Wer sich bis zum 31.12.2015 einschreibt, erspart sich den Nenngeldaufschlag von 200 Euro, der ab einer Einschreibung ab dem 01.01.2016 fällig wird. Ein Gaststart wird 390 Euro pro Rennen kosten. Werden bei einer Veranstaltung zwei Rennen ausgetragen, erhöht sich das Nenngeld für den Gaststart auf 590. Euro.

Teilnahmeberechtigt sind alle Fahrer mit A-Lizenz ab 14 Jahren. In der Standard Klasse ist auch eine Teilnahme mit einer B-Lizenz ab 16 Jahren möglich. Es sind sieben Rennen im Rahmen der Superbike WM, der BSB, des Motorrad GP, der Langstrecken Weltmeisterschaft und der IDM geplant. Zugelassene Motorräder in der Moto3 Standard sind alle serienmäßigen Honda NSF250R Type MR03 4-Takt 250ccm. In der Klasse Moto3 GP dürfen alle Moto3 Motorräder bis hin zur GP-Spezifikation 4-Takt 250ccm dabei sein.

«Die Standard-Klasse ist mit Kosten von ca. 25.000.- EUR zzgl. des Motorrades, welches über mehrere Jahre benutzt werden kann, pro Saison relativ günstig zu betreiben», erklärt der ADAC auf seiner Homepage. «In dieser Klasse werden alle serienmäßigen Honda NSF250 zugelassen. Hier sind nur geringe Änderungen zugelassen. Diese Änderungen umfassen die Hebeleien, die Fußrasten, die Verkleidung inkl. Höcker, die Felgen sowie die Übersetzung und Bremsbeläge/Bremsscheibe. Die freigegebenen Teile dürfen durch Zubehörteile anderer Firmen ersetzt werden, sie müssen nur dem Reglement entsprechen.» Als Renndienst für Honda-Teile fungiert die Firma EMR Michael Ecklmaier.

NEC Terminkalender 2016

08.04. – 10.04. Silverstone/GB BSB (2 Rennen)
15.04. – 17.04. Assen/NL WorldSBK
29.04. – 01.05. Lausitzring IDM
15.07. – 17.07. Sachsenring MotoGP
26.08. – 28.08. Oschersleben Endurance WM (2 Rennen)
23.09. – 25.09. Hockenheim IDM
30.09. – 02.10. Assen/NL BSB (2 Rennen)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
6DE