ADAC Procar bei der WTCC

Von Katharina Brüggmann
ADAC Procar
Die Engstler-BMW-Piloten kämpfen um den Titel

Die Engstler-BMW-Piloten kämpfen um den Titel

Die ADAC Procar tritt am kommenden Wochenende im Rahmen der WTCC in Oschersleben an.

Mit der vorletzten Veranstaltung im Kalender der ADAC PROCAR 2010 wartet auf die Piloten und Zuschauer ein wahres Highlight: Die 28 Tourenwagenpiloten treten im Rahmen des einzigen deutschen Laufes der Tourenwagenweltmeisterschaft (WTCC) in der Motorsport Arena Oschersleben an und ein Blick auf die Tabelle verrät: 

Hier könnte eine Vorentscheidung fallen.Noch ist alles möglich auf der 3,696 Kilometer langen Rennstrecke in der Magdeburger Börde. In allen drei Divisionen sitzen den Führen- den die Verfolger direkt im Nacken und auf der internationalen Bühne der WTCC wollen sich alle Piloten im besten Licht präsentieren.

Division 1 (PROCAR Super 2000):

Mit Titelambitionen starten gleich drei BMW-Piloten in die Rennen: Johannes Leidinger, der derzeit Führende, weiß um seine Situation: «Ich darf mir keinen Fehler erlauben und mich nicht vom WTCC-Umfeld ablenken lassen.» Sein Teamkollege Roland Hertner lauert nämlich auf seine Chance: «Nur zwei Punkte trennen Johannes und mich. Ich werde alles daran setzen, mir die Führung zurückzuholen», so der Heilbronner. Ebenfalls hoch motiviert ist Florian Spengler, der Drittplatzierte: «Ich möchte die Wende in der Meisterschaft hinbekommen. Mir liegt die Strecke sehr und ich bin gut vorbereitet», lässt der 22-Jährige wissen. Ernst zu nehmende Konkurrenz erhält das Spitzentrio vom Vize-Meister 2009, Charlie Geipel, der in dieser Saison erstmals in der ADAC PROCAR ins Lenkrad greift und das YACO-Team um Oleg Petrishin und Michail Stepanov verstärkt. Auch Jens Weimann wird mit neuem Motor wieder angreifen und versuchen, sich im mit 10 Super2000-Tourenwagen stark besetzten Feld zu beweisen.

Division 2 (PROCAR 1600):

Bei den 1600er Fahrzeugen tobt ebenso ein enger Kampf zwischen den Hauptakteuren. Während Guido Thierfelder die Tabellenspitze am EuroSpeedway von Ralf Glatzel eroberte, will nun Glatzel den Angriff starten, obwohl die Strecke nicht zu seinen Favoriten gehört: «Ich habe hier schon schlechte Erfahrungen gemacht, aber das muss nichts heissen. Das Auto und ich sind bestens auf alles vorbereitet», meint der Fiesta-Pilot. Glatzel wiederum machte Benedikt Boeckels Druck von hinten. Mit seinem Doppelsieg am EuroSpeedway hat er mächtig aufgeholt und hegt auch noch Hoffnungen auf den Titel: «Rein rechnerisch ist das noch möglich, allerdings muss dann bis zur letzten Sekunde alles glatt laufen», weiß der angehende KFZ- Betriebswirt. Eng geht es auch hinter dem Spitzentrio zu: Neueinsteiger Bente Scharf machte in seiner ersten Tourenwagen-Saison bisher eine gute Figur und liegt zur Zeit auf Platz vier vor Ulrike Krafft, die die Top fünf der Division 2 komplettiert.

Division 3 (PROCAR 2000):

Bei den 2-Liter Tourenwagen gibt derzeit Routinier Alf Ahrens den Ton an, der zudem sein Heimrennen in der Motorsport Arena hat: «Kurioserweise hat mir das noch kein Glück gebracht. Bisher waren immer andere in Oschersleben vorn. Aber einmal ist immer das erste Mal und ich muss Andreas Kast auf Abstand halten. Wir sind beide mit 60 Kilo Zusatzgewicht unterwegs – das wird eng und ein harter Kampf!» Das sieht sein Konkurrent genauso und pflichtet ihm auch bei den Vorlieben bei: «Ich bevorzuge andere Strecken, aber man muss sich eben arrangieren.» Sein Ziel ist ganz klar: «Ich will vor Alf ankommen und die Tabellenführung übernehmen», soder Rookie. Wichtige Punkte könnten ihnen allerdings auch der Drittplatzierte Lars Nebelin oder Matthias Kaul, der erkrankt am EuroSpeedway vorzeitig aufgeben musste, streitig machen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
   

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
9DE