Austrian Junior Cup: Bewerben bis Januar 2022

Von Esther Babel
Leo Rammerstorfer

Leo Rammerstorfer

Nach der Saison ist vor der Saison. Wer im kommenden Jahr beim Austrian Junior Cup mitfahren möchte, sollte sich jetzt anmelden. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen.

Mit dem Austrian Junior Cup wollen KTM, die Red Bull Ring Riding Experience und die Austrian Motorsport Federation österreichische Talente im Motorrad-Straßenrennsport an die MotoGP heranführen. Seit 2021 bekommen Junioren mit dem Austrian Junior Cup diese Chance, ihre Fähigkeiten in einer professionellen Meisterschaft zu verbessern und zu zeigen, dass sie das Rüstzeug zum MotoGP-Fahrer haben.

Was drin ist

Trainingsmöglichkeiten am Red Bull Ring mit Riding Coach Andy Meklau, ca. sechs Events mit je zwei Rennen auf Rennstrecken in und rund um Österreich. Dazu gibt es technischen Support bei allen Rennen. Gefahren wird mit der KTM RC4R, Viertakter, 250 ccm, 46 PS. Die Reifen kommen aus dem Hause Dunlop. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen müssen zwischen 13 und 20 Jahre alt sein.

Die Fahrer und Fahrerinnen werden über die gesamte Saison professionell begleitet. Dafür steht den Nachwuchstalenten Riding Coach Andy Meklau mit seinem ganzen Know-how zur Seite, ebenso wie die rennerfahrenen Instruktoren aus der Red Bull Ring Riding Experience. Als Teil des Dorna-Programms Road to MotoGP erhalten die Besten am Ende des Jahres die Chance, bei der Sichtung zum Red Bull Rookies Cup teilzunehmen. Außerdem gibt es die Chance auf Wildcard-Startplätze für den Northern Talent Cup

Bewerbungsfrist läuft

Bewerbungen für den AJC 2022 können noch bis 14. Januar 2022 abgegeben werden. Die Bestätigungen werden ca. eine Woche nach Bewerbungsschluss versandt. Über eine finale Zulassung entscheidet im Anschluss das Organisations-Gremium des Austrian Junior Cups. Eine Bewerbung/Nennung kann vom Organisationskomitee ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden. Zur Anmeldung

Resultat AJC 2021

1. Leo Rammerstorfer
2. Niklas Kitzbichler
3. Luca Göttlicher
4. Kilian Holzer
5. Julius Coenen
6. Sebastian Schmiderer
7. Phil Urlaß
8. Lena Kemmer
9. Manuel Blaßning
10. Tristan Walch

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 06.02., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 22:20, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2023
  • Mo.. 06.02., 22:20, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 23:00, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 06.02., 23:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mo.. 06.02., 23:45, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2022
» zum TV-Programm
3