MotoAmerica: Großes Chaos beim Saisonfinale in Barber

Von Tim Althof
Drei verschiedene Sieger beim Saisonfinale der MotoAmerica-Superbikes im Barber Motorsports Park und ein Chaosrennen am Samstag beenden eine spektakuläre Saison: Champion Jake Gagne (Yamaha) feierte 17. Saisonsieg.

Bereits am Freitag nahm das Wochenende der MotoAmerica einen für diese Saison ungewöhnlichen Verlauf, denn in Qualifying 1 stürzte der frischgebackene Superbike-Champion Jake Gagne mit seiner Yamaha R1 und verpasste damit letztendlich auch die Pole-Position im Barber Motorsports Park. Erstmals vorne landete hingegen Suzuki-Pilot Cameron Petersen, der sich seine erste Pole-Position bei den US-Superbikes sicherte.

Der Samstag war von großen Regenfällen und besonders schwierigen Streckenbedingungen gezeichnet. Das Rennen auf dem 3,7 km langen Kurs in Alabama entwickelte sich zu einem unglaublichen Überlebenskampf mit zahlreichen Stürzen. Bereits in Runde 2 erwischte es erneut Jake Gagne, was seine Serie von 16 Siegen im Handumdrehen beendete. Der Yamaha-Star hob sein Bike auf, erledigte eine kurze Reparatur in der Box und nahm das Rennen mit einer Runde Rückstand wieder auf und landete am Ende auf Platz 12.

Auch die meisten anderen Top-Fahrer erwischte es in dem Lauf über 17 Runden. Cameron Petersen stürzte mit seiner GSX-R1000 in Runde 9, doch der Südafrikaner konnte das Rennen auf Platz 2 fortsetzen und am Ende profitierte er vom Sturz von Mathew Scholtz, der zu der Zeit in Führung lag. Petersen gewann sein erstes Superbike-Rennen und er war damit der 62. Sieger der US-Superbike-Serie. Scholtz brachte seine Yamaha ebenfalls wieder zum Laufen und erreichte Rang 2 im ersten von drei Rennen des Wochenendes.

Mit einem angeschlagenen Arm nach einem Sturz am Freitag ging es für Loris Baz (Ducati) am Samstag darum, das Rennen bestmöglich zu beenden. Weil er das Qualifying nicht fahren konnte, ging es vom letzten Startplatz ins Rennen, von dem er sich früh in die Top-3 kämpfte. Ein Sturz in Runde 5 warf in auf Platz 9 zurück, doch er fuhr erneut durchs Feld und landete am Ende auf Position 3, sodass alle drei Piloten, die auf dem Podium standen, im Rennen gestürzt sind.

Am Sonntag blieb es nass, doch die Bedingungen zeigten sich deutlich freundlicher als am Vortag. Der Meisterschafts-Zweite Mathew Scholtz gewann sein zweites Saisonrennen, nachdem er auch beim Saisonstart einen Lauf gewann. Sieben Sekunden Hinter Scholtz kam Loris Baz ein weiteres Mal auf das Siegerpodest, knapp vor Jake Gagne und dem Sieger vom Samstag, Cameron Petersen. Das Rennen wurde frühzeitig abgebrochen, nachdem sich ein Hirsch auf die Rennstrecke verirrt hatte.

Am Nachmittag ging es in den finalen Lauf der Saison und Jake Gagne schaffte doch noch den absoluten Rekord. Der ehemalige Superbike-WM-Fahrer gewann sein 17. Rennen der Saison (in 20 Rennen) und seiner Karriere, damit hat er den Rekord der meisten Erfolge in einem Jahr in der MotoAmerica übernommen und insgesamt mit Legende Nicky Hayden gleichgezogen. Hinter Gagne komplettierten Scholtz und Baz die Top-3, nachdem der Franzose erneut stürzte und sich zurück auf das Podium kämpfen konnte.

Jake Gagne gewann die Meisterschaft mit insgesamt 445 Punkten und damit mit einem Vorsprung von 88 Punkten auf Markenkollege Mathew Scholtz. Auf Platz 3 festigte Cameron Petersen seine Position und er landete damit in seinem Rookie-Jahr unter den ersten drei Fahrern der Superbike-Klasse. Baz belegt Rang 4, der enttäuschende Bobby Fong (Suzuki) kam nicht über den fünften Platz hinaus. Ex-GP-Fahrer Hector Barbera beendete sein erstes Jahr in Amerika auf Position 7.

MotoAmerica Gesamtwertung
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Jake Gagne, Yamaha 445 
2 Mathew Scholtz, Yamaha 357
3 Cameron Petersen, Suzuki 264
4 Loris Baz, Ducati 238
5 Bobby Fong, Suzuki
207
6 Josh Herrin, Yamaha
200
7 Hector Barbera, BMW 157
12 Toni Elias, Yamaha 76

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 17:20, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 17:25, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 23.10., 17:40, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Highlights
  • Sa.. 23.10., 17:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Sa.. 23.10., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa.. 23.10., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
3DE