MiniGP-World-Series bekommt neue Kategorie

Von Esther Babel
Die Jüngsten auf der Rennstrecke können ab nächstem Jahr von der 160 ccm-Klasse in die neue 190 cc-Klasse aufsteigen. Damit wird eine Lücke bei der Talentsuche geschlossen. In Deutschland bei den ADAC Mini Bikes dabei.

Die FIM MiniGP World Series wächst im Jahr 2023! Neben der 160-ccm-Klasse wird in der nächsten Saison eine neue 190-ccm-Kategorie in die Serie aufgenommen. Dies ist der perfekte nächste Schritt auf dem Weg zur MotoGP und stellt sicher, dass junge Fahrer nicht auf größere Maschinen und Grand-Prix-Strecken wechseln müssen, um in ihrer Motorrad-Rennkarriere weiter voranzukommen.

Die FIM MiniGP World Series 2023 und die neue Kategorie wurden am Samstag beim Gran Premio d'Italia Oakley in Mugello vorgestellt. FIM-Präsident Jorge Viegas, Dorna Sports CEO Carmelo Ezpeleta, Ohvales Head of Communication and Marketing Marica Barbiero und Pirelli Head of Motorsport BU Moto Giorgio Barbier waren anwesend, um über das neue Projekt zu sprechen.

Die 190cc FIM MiniGP World Series wird wie die 160cc-Wettbewerbe auf Kartbahnen ausgetragen, wobei für jede Kategorie die folgenden Altersgrenzen gelten:

160cc (10-Zoll-Räder) - 10-14 Jahre
190cc (12-Zoll-Räder) - 12-16 Jahre

Da einige Fahrer in der 160cc-Kategorie in der FIM MiniGP World Series brilliert haben, aber noch nicht das Alter erreicht haben, um auf der nächsten Ebene in den Road to MotoGP-Programmen anzutreten, bietet die neue 190cc-Kategorie jungen Fahrern die Möglichkeit, weiter zu lernen, Rennen zu fahren und sich in einem möglichst sicheren Umfeld zu verbessern, während sie ihre Karriere auf kleineren Maschinen und Kartbahnen fortsetzen.

Nur diejenigen, die bereits eine MiniGP-Serie im Jahr 2022 haben, können die 190cc-Kategorie zu ihren Wettbewerben für 2023 hinzufügen, und zwar nur auf Antrag. Neue Länder oder Regionen, die der FIM MiniGP World Series für 2023 beitreten wollen, werden nur für die 160cc-Klasse akzeptiert.

Stimmen der Macher

FIM-Präsident Jorge Viegas: «Wie Sie wissen, haben wir die Altersgrenzen in allen Klassen für Rundstreckenrennen angehoben, und wir denken, dass wir eine Lücke für junge Fahrer hatten, so dass diese neue 190cc-Klasse perfekt für die Fahrer passt, die ihre Karriere fortsetzen wollen. Angesichts des Erfolgs der MiniGP in diesem Jahr halte ich es für die beste Entscheidung, diese zusätzliche Klasse einzuführen.»

Dorna Sports CEO Carmelo Ezpeleta: «Dies ist ein sehr wichtiger Schritt für uns, wir lernen jedes Jahr dazu. Die MiniGP hat letztes Jahr mit der 160er Klasse begonnen, sie war sehr gut und jetzt haben wir zusammen mit der FIM, Ohvale und Pirelli entschieden, den Fahrern eine weitere Möglichkeit zu geben, den nächsten Schritt zu machen, mit einem Altersunterschied, wer an der 160er und 190er Serie teilnehmen kann. Es ist klar, dass ab nächstem Jahr die neue Klasse nur noch für Fahrer gilt, die bereits eine 160er Serie haben, um zu versuchen, den nächsten Schritt für diejenigen zu schaffen, die bereits fahren, damit sie so sicher wie möglich an die Spitze des Motorradrennsports gelangen können. Es ist etwas Wichtiges für uns, und wir sprechen schon seit vielen Jahren mit der FIM. Als wir letztes Jahr die Möglichkeit hatten, die FIM MiniGP World Series ins Leben zu rufen, war das ein unglaublicher Erfolg, der im Finale in Valencia gipfelte. Wir müssen vor allem der FIM und den Verbänden danken, die diese Wettbewerbe bereits organisieren und uns die Möglichkeit geben, eine neue Klasse einzurichten. Ich denke, das ist sehr willkommen, und wir schätzen die Fähigkeiten von Ohvale bei der Entwicklung dieser fantastischen Motorräder und von Pirelli, die großartige Qualitätsreifen liefern. Es ist der richtige Weg, um von der Jugend in die JunioGP und dann in die Moto3 zu kommen.»

Marica Barbiero, Leiterin der Kommunikations- und Marketingabteilung von Ohvale: «Wir sind sehr aufgeregt und sehr stolz darauf, die Palette der Motorräder in der FIM MiniGP World Series zu erweitern. Es war uns sehr wichtig, und wir haben viele Jahre an diesem Projekt gearbeitet. Das Vertrauen, das die FIM und die Dorna zusammen mit allen Verbänden in dieses Projekt gesetzt haben, macht uns sehr zufrieden mit dem Projekt. Wir sind stolz darauf, dass fast alle Länder, die bereits an der 160er-Klasse beteiligt sind, auch an der 190er-Klasse interessiert sind und die Fahrer auf die nächsten Schritte auf dem Weg zur MotoGP vorbereiten.»

Giorgio Barbier, Pirelli Leiter der Motorsportabteilung BU Moto: «Wir sind alle an den jüngsten Generationen interessiert, und wir müssen uns um sie kümmern. Diese Kinder könnten in Zukunft schnell und Champions sein, aber wir müssen ihnen den Weg zeigen. Ich denke, Leute wie ich und Experten wie die anderen auf der Bühne müssen diesen Jungs den Weg zeigen und ihnen dabei helfen. Was die Reifen betrifft, so ist es für uns ein Leichtes, ihnen Qualitätsreifen für die Bedingungen in der ganzen Welt anzubieten.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3