Andrew Appleton in den Fußstapfen von Kelvin Tatum

Von Manuel Wüst
Sandbahn
Andrew Appleton: So lässt es sich feiern!

Andrew Appleton: So lässt es sich feiern!

Seit 2003 holte in Herxheim kein Brite mehr den Silberhelm. Für Andrew Appleton ein großer Sieg nach langer Durststrecke.

Kaum einer hatte Andrew Appleton beim Vatertagsrennen in Herxheim auf der Rechnung. Doch der Brite konnte einschließlich des Tagesfinales vier seiner fünf Heats für sich entscheiden und gewann den Sandbahn-Klassiker. Als erster Brite seit dem dreifachen Weltmeister Kelvin Tatum 2003.

Nach seiner Verletzung in Hertingen 2012, meldete sich Appleton mit einem guten Auftritt beim Sandbahnrennen in Lübbenau am 1. Mai zurück. Mit dem Erfolg in Herxheim setzte er direkt im Anschluss ein Ausrufezeichen in der noch jungen Saison: «Es fühlte sich ewig lange her an, seit ich mich in Hertingen am Knie und Bein verletzt habe und dann nicht mehr starten konnte. Dann gleich ein so prestigeträchtiges Rennen wie das Himmelfahrtsrennen in Herxheim und als Zugabe auch noch den Silberhelm zu gewinnen, ist unbeschreiblich. Es war ein fantastischer Tag. Die vielen Zuschauer, die gute Rennstrecke, alles war perfekt.»

Dass Appleton, der sich in den Vorläufen nur Stephan Katt und Erik Riss beugen musste, das Rennen gewinnen konnte, wurde ihm erst im Finale richtig bewusst: «Ich habe erst einen Tag vor dem Rennen meine Motoren von Otto Lantenhammer erhalten, für die ich mich auch direkt bedanken möchte, da sie richtig schnell waren. Wir haben das Mittwochstraining ausgiebig genutzt und auch kleinere Probleme mit den Bikes behoben. Als ich dann im Finale einen perfekten Start hinlegte, wusste ich, dass ich das Rennen gewinnen kann!»

Bedingt durch die Verletzung konnte Appleton sich nicht für den Langbahn-GP 2013 qualifizieren, nun geht es für ihn von vorne los. «Mein Hauptaugenmerk liegt in diesem Jahr darauf, mich wieder für den Grand Prix zu qualifizieren», hielt der 30-Jährige fest.

Die Qualifikation beginnt für Appleton am 2. Juni in Marienbad (Tschechien), wo er sich für den Challenge am 22. September in Mühldorf qualifizieren will. In der Grasbahn-EM startet der Europameister von 2009 im Halbfinale in Les Artigues-de-Lussac (Frankreich) am 25. Mai.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm