Erstes Doppel-Podium von Yamaha in der SBK seit 2011

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alex Lowes und Michael van der Mark in Magny-Cours

Alex Lowes und Michael van der Mark in Magny-Cours

Zum ersten Mal in der laufenden Saison standen in Magny-Cours die Pata Yamaha-Piloten Alex Lowes und Michael van der Mark gemeinsam auf dem Podium. Zufall oder Durchbruch?

Auch im zweiten Jahr der neuen R1 tut sich das Pata Yamaha Werksteam in der Superbike-WM schwer. Entsprechend gefeiert das wird in Magny-Cours erreichte Doppel-Podium gefeiert – das erste seit 2011.

Als «sensationell» und «herausragend» beschreibt Yamaha in einer Pressemitteilung die Performance seiner Werkspiloten Alex Lowes und Michael van der Mark, die beim Superbike-Meeting in Magny-Cours im zweiten Lauf als Zweiter und Dritter das erste Doppel-Podium dieser Saison einfahren konnten.

Und nicht nur in dieser Saison: Zuletzt standen zwei Yamaha-Piloten beim Saisonfinale 2011 in Portimão gemeinsam auf dem Podium. Marco Melandri als Sieger, Eugene Laverty als Zweiter. Der Grund für die lange Durststrecke ist simpel: Zwischen 2012 und 2015 hatte sich Yamaha werksseitig aus der Superbike-WM zurückgezogen.

Während beim Ergebnis 2011 allerdings gegen Gegner auf Augenhöhe (u.a. Aprilia mit Max Biaggi, Ducati mit Carlos Checa) niedergerungen wurden, profitierte Yamaha in Frankreich vom Ausfall von Jonathan Rea, einem nicht fitten Tom Sykes (beide Kawasaki) und einen strauchelnden Marco Melandri (Ducati). Nur wenn einer der vier Werkspiloten ausfiel, schaffte es Yamaha aufs Podium – 2017 bisher fünfmal.

Pata Yamaha Teamchef Paul Denning sieht das anders. «Das war ein ultimatives Ergebnis für Alex, Michael und die R1 – und es ist ein klarer Hinweis auf die stetigen Fortschritte, die dieses Projekt in allen Bereichen macht. Ich gratuliere allen – den Fahrern, dem Team und Yamaha.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 16.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 16.07., 20:15, NDR Fernsehen
mareTV
Do. 16.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 16.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 16.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 16.07., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 16.07., 22:40, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 16.07., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 17.07., 01:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
13