Abschied von Yamaha: Michael van der Mark wehmütig

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Regen könnte es auch in Estoril geben

Regen könnte es auch in Estoril geben

Das Saisonfinale der Superbike-WM 2020 in Estoril ist auch das Ende der Zusammenarbeit von Yamaha und Michael van der Mark. Der Niederländer will gut in Erinnerung bleiben.

Seit 2017 tritt Michael van der Mark in der Superbike-WM für das Yamaha-Werksteam an. In Donington 2018 fuhr der 27-Jährige im ersten Lauf seinen ersten Sieg ein – und sorgte mit einem weiteren Triumph im zweiten Rennen auch für sein erstes Doppel.

Vor dem letzten Meeting der Superbike-WM 2020 in Estoril hat van der Mark in 109 Rennen für Yamaha vier Siege sowie elf zweite und zwölf dritte Platz eingefahren. Seine beste WM-Platzierung erreichte er als Dritter 2018 – und das würde der Supersport-Weltmeister von 2014 zum Abschied von Yamaha gerne noch einmal schaffen.

Aktuell als WM-Vierter hat der schnelle Mann aus der Käsestadt Gouda 19 Punkte Rückstand auf Chaz Davies (Ducati).

«Mein letztes Rennwochenende mit Yamaha und mit dem Crescent-Team – es wird sicher ein komisches Wochenende. Natürlich will ich deshalb die bestmöglichen Ergebnisse erreichen», kündigte van der Mark an. «Mein Ziel ist, immer vorne dabei zu sein und einige Punkte auf Chaz gut zu machen, um WM-Dritter zu werden. Das wäre ein großartiges Abschiedsgeschenk für alle bei Yamaha und im Team. Dafür werde ich alles geben!»

Übrigens: Yamaha ist für Estoril nicht komplett unvorbereitet. Testfahrer Niccolo Canepa bestritt auf der portugiesischen Piste Ende September das 12-Stunden-Rennen der Endurance-WM. Sicher wird der frühere WM-Pilot nützliche Informationen bereit stellen.

«Das Wochenende wird aufregend. Ich freue mich auf Estoril, weil es eine komplett neue Strecke für mich ist», grübelt der Yamaha-Pilot. «Das Layout sieht interessant aus – und ich denke, unsere R1 wird dort gut funktionieren.»

Für kommende Saison unterschrieb van der Mark an der Seite von Tom Sykes im BMW-Werksteam.

Stand Superbike-WM 2020 vor Estoril
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 340
2. Scott Redding Ducati 281
3. Chaz Davies Ducati 222
4. Michael van der Mark Yamaha 203
5. Alex Lowes Kawasaki 179
6. Toprak Razgatlioglu Yamaha 175
7. Michael Rinaldi Ducati 166
8. Loris Baz Yamaha 135
9. Álvaro Bautista Honda 99
10. Leon Haslam Honda 91
11. Garrett Gerloff Yamaha 78
12. Tom Sykes BMW 76
13. Federico Caricasulo Yamaha 51
14. Eugene Laverty BMW 47
15. Xavi Fores Kawasaki 45
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Leandro Mercado Ducati 18
18. Sandro Cortese Kawasaki 14
19. Sylvain Barrier Ducati 12
20. Maximilian Scheib Kawasaki 11
21. Jonas Folger Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Aprilia 4
23. Roman Ramos Kawasaki 4
24. Matteo Ferrari Ducati 4
25. Takumi Takahashi Honda 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE