Polen: Zmarzlik überragend, Tai Woffinden verletzt

Von Manuel Wüst
Speedway
Tai Woffinden knallte auf die Schulter

Tai Woffinden knallte auf die Schulter

Die polnische Speedway-Liga bestreitet ihre Rennen derzeit ohne Zuschauer, die Fans sind auf TV-Übertragungen angewiesen. Bestens in Form präsentiert sich Weltmeister Bartosz Zmarzlik, der bei allen Matches überzeugte.

Mit drei Siegen in drei Rennen konnte Bartosz Zmarzliks Club aus Landsberg an der Warthe (Gorzow) erfolgreich in die neue Saison der polnischen Liga starten und führt derzeit die Tabelle vor Lublin und Lissa (Leszno) an, die jeweils zwei Siege eingefahren haben. Weltmeister Zmarzlik präsentierte sich bei allen Rennen in bestechender Frühform und gab lediglich im ersten Rennen Anfang April gegen Lissa einen Zähler an Jason Doyle ab. Im zweiten Rennen gegen Lublin lieferte der 26-Jährige ein Maximum und am vergangenen Wochenende gegen Graudenz (Grudziadz) fuhr er ein Paid-Maximum, unterlag also nur Teamkameraden.

Weniger gut lief es für den Engländer Tai Woffinden. Beim Rennen in Graudenz stürzte der dreifache Weltmeister in seinem ersten Lauf auf die Schulter und musste das Rennen vorzeitig beenden. Der neben Woffinden gestartete Przemyslaw Pawlicki kam zu Sturz und riss dabei den Fahrer aus Scunthorpe vom Motorrad, der mit der Schulter auf die Bahn knallte. Auf Instagram bedankte sich Woffinden für die Genesungswünsche und bestätigte lapidar die Erstdiagnose: gebrochene Schulter.

Wie lange Woffinden ausfällt, ist offen. Der erste Speedway-GP ist derzeit auf Mitte Juli terminiert, was dem Briten etwas Zeit zur Genesung bietet. Ohne Woffinden konnte dessen polnischer Club am Wochenende keinen Sieg erzielen: Breslau unterlag am vergangenen Freitag Graudenz und am Sonntag Lublin.

In der ersten Liga, der nominell zweiten in Polen, gab Lukas Fienhage am vergangenen Wochenende sein Debüt für seinen neuen Club aus Danzig. Beim 50:40-Erfolg gegen Bromberg (Bydgoszcz) steuerte Fienhage mit zwei dritten Plätzen und einem zweiten Platz vier Punkte bei.

Kalender Speedway-GP 2021, Stand 20. April:

16. Juli – Prag/Tschechien
17. Juli – Prag/Tschechien
31. Juli – Breslau/Polen
7. August – Warschau/ Polen
14. August – Malilla/Schweden
28. August – Togliatti/Russland
11. September – Vojens/Dänemark
2. Oktober – Thorn/Polen
noch offen – noch offen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 18.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 18.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 18.05., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE