Chris Stange (22): «Konnte nächtelang nicht schlafen»

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Chris Stange lässt sich die Laune nicht vermiesen

Chris Stange lässt sich die Laune nicht vermiesen

Der Heidenauer Christian Stange würde 2021 gerne eine volle Saison Supersport-WM fahren, doch die Teams verlangen nach hoher Mitgift. «Viele schauen nur, wer Geld mitbringen kann», kritisiert er.

Christian Stange tauchte 2014 erstmals in der IDM Supersport auf und beeindruckte: Gesamtrang 10 im ersten Jahr ließ er die Plätze 3 und 2 folgen. Von der Saison 2017 verpasste er nach einem Supermoto-Sturz wegen einer zertrümmerten Hand den größten Teil, 2018 gelang ihm überraschend der Wechsel in die Supersport-WM. Für die Teams Go Eleven Kawasaki und Lorini Honda bestritt er 2018 und 2019 insgesamt 15 Rennen, fünfmal schaffte er es auf unterlegenem Material in die Punkte.

2020 hatte Stange einen Vertrag mit dem KTM-Team Freudenberg für die Supersport-300-WM. Doch wegen der Corona-bedingten Reisebeschränkungen und daraus resultierenden Quarantänebestimmungen verzichtete die Truppe auf den Großteil der Saison. Hinzu kam, dass sich Stange mit dem kleinen Motorrad nie anfreundete.

Immerhin war es ihm so möglich, einen Fuß im SBK-Fahrerlager zu behalten, in das er 2021 gerne Vollzeit zurückkehren würde. «Am liebsten in die Supersport-WM, sie liegt mir und passt zu mir», erzählte der 22-Jährige SPEEDWEEK.com. «Ich habe mich schon während der letzten Saison um einen Platz bemüht und habe mich entsprechend fit gehalten. Leider hat sich bislang nichts ergeben. Ich spreche mit Teams, durch den zweiten Corona-Lockdown seit Anfang November wurde aber alles auf Eis gelegt. Weder Sponsoren noch Teams treffen derzeit Aussagen oder machen Zugeständnisse – alle tun sich schwer.»

Nicht einmal eine Handvoll Fahrer in der Supersport-WM werden von ihrem Team bezahlt, von allen anderen werden 100.000 Euro aufwärts Mitgift verlangt.

«Aktuell sind es eher 150.000 Euro plus», berichtigte Stange. «Das war das günstigste Angebot, das ich bislang bekam. Und es war ein seriöses Angebot, bei dem ich technisch wusste, was dahintersteckt. Es gibt auch andere Teams… Einiges wird davon abhängen, ob es Übersee-Rennen geben wird. Ohne sie brauchen die Teams nicht so viel Reisebudget. Viele Teams schauen nur, wer Geld mitbringen kann. Deshalb bezweifle ich, dass einige einen zweiten Fahrer finden. Viele gute Fahrer werden auf der Strecke bleiben.»

Stange kann viel Leidenschaft, Motivation und Kampfwillen zu einem Team mitbringen, aber eben kein Geld. Deshalb braucht er einen Plan B. «Ich gucke derzeit, ob ich irgendwo jobben kann, aber das ist eine schlechte Zeit», bemerkte der Sachse. «Ich bin am überlegen, ob ich zum Caravan-Händler gehe, die suchen jemanden. Da ich seit Jahren mit dem Wohnwagen herumreise, kann ich ein bisschen was dazu erzählen. Bei den Caravan-Händlern geht das Geschäft derzeit durch die Decke. Während Corona haben es alle Teams schwer, es wäre nicht das Ende, wenn ich eine Auszeit nehmen muss. Deshalb mache ich mich auch nicht verrückt. Die letzten Jahre konnte ich nächtelang nicht schlafen, weil ich keinen Platz hatte, jetzt bleibe ich ganz cool und kümmere mich um das, was geht. Aktuell lässt sich das nicht beeinflussen.»

Teams & Fahrer Supersport-WM 2021:

Puccetti Kawasaki: Phillip Öttl (D), Can Öncü (TR)
Orelac Kawasaki: Raffaele De Rosa (I), Leonardo Taccini (I)
WRP Wepol Yamaha: Danny Webb (GB)
GMT94 Yamaha: Jules Cluzel (F), Federico Caricasulo (I)
Toth Yamaha: Peter Sebestyen (H), Richard Bodis (H)
Kallio Yamaha: Soomer?
Evan Bros Yamaha: Steven Odendaal (ZA)
ParkinGO Yamaha: Manuel Gonzalez (E)
EAB Yamaha: Randy Krummenacher (CH)
MS Yamaha: Pedro Nuno (E), Pawel Szkopek (PL)
Ten Kate Yamaha: Dominique Aegerter (CH), Galang Hendra Pratama (IND)
Altogoo Yamaha: Kevin Manfredi (I)
CM Yamaha: Luca Bernardi (I)
VFT Yamaha: Davide Pizzoli (I)
Wojcik Yamaha: Christoffer Bergmann (S)
Trasimeno Yamaha: Gradinger?
MV Agusta: Niki Tuuli (FIN)

Fett = bestätigt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE